Klassentreffen 41 Jahre nach der Einschulung

+

Harpstedt - 41 Jahre liegt ihre Einschulung an der Grundschule Harpstedt zurück. Eigentlich hätte sich die allererste Klasse, die Elsa Kramer-Spielmann nach dem Referendariat übernahm, schon 2015 treffen worden, um das „40-Jährige“ zu würdigen, doch daraus wurde nichts, weil sich kein passender Termin fand.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – getreu dieser Devise sahen sich sie ehemaligen Pennäler nun am vergangenen Sonnabend im Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“ wieder, um nach einem Essen ausgiebig in gemütlicher Runde in Erinnerungen zu schwelgen. Beim Durchblättern alter Poesiealben kam so manchem aus der Runde ein Schmunzeln über die Lippen. Iris Klingebiel und Ralf Holzschuher hatten das Treffen organisiert, das wohl lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare