Drei gespendete Kaminöfen für Rumänien

Beitrag zu spannendem Integrationsprojekt

Sie freuen sich über die fruchtbare Kooperation: Björn Dauskardt (Ofenhaus Colnrade), Nikolas Fitzon (Drooff Kaminöfen) und Dirk Precht von der „Perspektive Transsilvanien“ (von links).

Colnrade - Drei Kaminöfen spenden das Ofenhaus Colnrade und der Hersteller Drooff für Rumänien. Hintergrund ist das dort angesiedelte gemeinnützige Projekt „Perspektive Transsilvanien“, das in ländlichen Strukturen deutschen Kindern aus bildungsfernen Strukturen eine Schulausbildung ermöglicht.

Die Grundidee: Nachmittags wird die Schule für die einheimischen Kinder genutzt. Vormittags werden dort Jugendliche aus Norddeutschland unterrichtet, die in unserem Schulsystem nicht zurecht kommen und hier nur durch Abwesenheit oder störendes Verhalten auffallen. Durch Handarbeit auf Feld und Hof bekommen sie eine Chance, sich neu für die Schullaufbahn zu „bewerben“ und so den für sie so wichtigen Hauptschulabschluss doch noch zu erwerben. Das wiederum erleichtert ihnen die Integration nach der Rückkehr in die Heimat.

„Das Einbinden der Jugendlichen mit handwerklichen Aufgaben ist Teil des Projektes“, weiß Precht. So übernehmen die Schüler demnächst auch selbst das Beheizen ihrer Klassenräume mit Holz. Diese Arbeit soll ihnen, so das Ziel, sofort Erfolgserlebnisse bescheren, zur Entwicklung von mehr Selbstbewusstsein beitragen und die Lernfreude steigern. In der Schule zu lernen – das sollen die Kinder als eine Art Belohnung empfinden, unterstreicht Precht, der beruflich auch in der regionalen Flüchtlingsintegration sehr aktiv ist.

Um das Heizen mit Holz zu ermöglichen, ergab sich aus Gesprächen mit Björn Dauskardt vom Ofenhaus Colnrade und Nikolas Fitzon vom Kaminofenhersteller Drooff die Gelegenheit, drei Kaminöfen im Wert von insgesamt über 7 000 Euro für das Projekt nach Rumänien zu spenden. Die Jugendlichen erfahren, dass es ihre aktive Mitarbeit erfordert, wenn sie ein behagliches, warmes Zuhause haben möchten. Daher ist schon jetzt jeder von ihnen bei sich im Zimmer für das Beheizen mit Holz selbst verantwortlich.

„Wir haben von dem Projekt gehört und waren gleich ,Feuer und Flamme’“, so Björn Dauskardt, der sich über die Kooperation mit Drooff zugunsten der „Perspektive Transsilvanien“ freut. „Jedes Jahr haben wir im Frühjahr mehrere Ofenmodelle, die aufgrund von technischer Überarbeitung, Hersteller- oder Modellwechseln vergünstigt abgegeben werden. Durch die Unterstützung von Drooff können wir jetzt aktuelle Kaminöfen zeigen, haben einen eigenen Anteil an der Spendenaktion, und in Rumänien helfen wir, die Schule zu wärmen.“

eb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Radfahrer gerät in Oldenburg unter Lastwagen

Radfahrer gerät in Oldenburg unter Lastwagen

Endspurt bei der Steuerung von Tierhaltungsanlagen

Endspurt bei der Steuerung von Tierhaltungsanlagen

Erster Weihnachtsbasar der Holbeinschule

Erster Weihnachtsbasar der Holbeinschule

Diakonie Himmelsthür lädt zum Weihnachtsmarkt ein

Diakonie Himmelsthür lädt zum Weihnachtsmarkt ein

Kommentare