Beckelner Bewerbung für Umzug in Hannover

„Anmeldefrist nicht verstreichen lassen“

Beckeln - Die Bewerbung des Schützenvereins Beckeln für die Teilnahme am Umzug im Rahmen des weltgrößten Schützenfestes Anfang Juli muss bis Ende Februar in Hannover eingegangen sein.

Der Vorstand bittet diejenigen aus den Vereinsreihen, die in der Landeshauptstadt mit ausmarschieren wollen, daher darum, sich bis morgen, Sonnabend, anzumelden. Den Mitgliedern ist ein Informationsschreiben zugegangen. Im unteren Teil findet sich ein Anmeldeabschnitt, der auszufüllen und auszuschneiden ist, ehe er auf postalischem oder persönlichem Wege den Vorsitzenden Manfred Kück (Am Acker 12, Beckeln) erreicht.

Der Schützenausmarsch in Hannover beginnt am 3. Juli um 10 Uhr. Die Beckelner Grünröcke werden voraussichtlich zwischen 7.30 Uhr und 8 Uhr in Richtung Landeshauptstadt starten. Für die Teilnahme am großen Schützenumzug gibt es strenge, verbindliche Bedingungen. Dazu zählt, dass die sich bewerbenden Vereine die Anzahl der Teilnehmer und die „Lauflänge“ der Abordnungen, die sie stellen, genau benennen. Verstöße gegen die Teilnahmebedingungen können sogar Vertragsstrafen nach sich ziehen. Vor diesem Hintergrund legt der Vorstand des Schützenvereins Beckeln denjenigen, die mit nach Hannover wollen, dringend nahe, die auslaufende Anmeldefrist nicht verstreichen zu lassen.

Auch ein einheitlich-harmonisches Erscheinungsbild bei der Mitwirkung im Umzug wird vorausgesetzt. Weitere Informationen lässt der Vorstand folgen, sobald die Bewerbung angenommen worden ist.

eb

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Sieben Festnahmen nach Terroranschlag von London

Sieben Festnahmen nach Terroranschlag von London

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare