Update: Sperrung aufgehoben

Flixbus rammt Lastwagen: A1 in Richtung Bremen zeitweise gesperrt

Die Tür des Busses wurde bei dem Unfall aus dem Fahrzeug gerissen.

Groß Ippener - Nach einem Unfall mit einem Reisebus und einem Lastwagen ist die A1 in Richtung Norden seit dem frühen Mittwochmittag bei Groß Ippener in Richtung Bremen gesperrt.

Der 31-jährige Fahrer eines Flixbusses war laut Angaben der Polizei gegen 10.50 Uhr auf ein Stauende aufgefahren und hatte dabei einen Lkw gerammt. Sein Kollege, ein Ersatz-Busfahrer, wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber wurde eingeflogen, um den Eingeklemmten in ein Krankenhaus zu bringen.

Der Stau auf dem rechten Fahrstreifen hatte sich aufgrund der Großbaustelle im Bereich des Dreiecks Stuhr gebildet. An der Unfallstelle stand ein Tanklastzug auf dem rechten Fahrstreifen, der von einem 54-jährigen Mann gelenkt wurde. Das Mann blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der Fahrer des Busses hatte sein Fahrzeug im letzten Moment noch auf den linken Fahrstreifen gelenkt, so dass es lediglich zu einem Zusammenstoß zwischen der rechten Front des Busses und dem linken Heck des Tankaufliegers gekommen ist. Nach dem Zusammenstoß rollte der Bus noch rund 100 Meter auf dem linken Fahrstreifen und  kam dort zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls riss die Bustür komplett raus. Das Trümmerfeld zog sich über gut 150 Meter.

Feuerwehr befreit Ersatzfahrer

Die Feuerwehren aus Harpstedt, Groß Ippener und Groß Mackenstedt 
mussten den 42 Jahre alten Ersatzfahrer aus dem Bus befreien. Die Wehren waren mit sechs Fahrzeugen und 21 Kameraden vor Ort.

Weitere Fahrgäste kamen laut Polizeisprecher Albert Seegers nicht zu Schaden, im Bus befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls neun Reisende. Sie wurden von einem Mannschaftswagen der Freiwilligen Feuerwehr Groß Mackenstedt in eine Unterkunft gebracht, wo sie von einem Ersatzbus abgeholt wurden.

Der Bus ist auf einen Lastwagen aufgefahren.

Die Sperrung wurde gegen 14.45 Uhr aufgehoben, hieß es kurz darauf vonseiten der Polizei. Zuvor wurde der Verkehr zuerst über Groß Ippener, später über Wildeshausen-Nord von der Autobahn abgeleitet. Auf den Ausweichrouten kam es daher zu deutlichen Verkehrsbehinderungen, unter anderem auf der B213 in Richtung der A28. Empfohlen wurden die Umleitungen U23 und U25.

Busunfall bei Groß Ippener führt zu Sperrung

 © Florian Kater
 © Florian Kater
 © Florian Kater
 © Florian Kater
 © Florian Kater
 © Florian Kater
 © Florian Kater

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels war davon die Rede, dass der Busfahrer verletzt wurde, tatsächlich handelt es sich bei der verletzten Person um den Ersatzfahrer des Busses.

kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Prinzessinnenwäldchen bleibt unangetastet

Prinzessinnenwäldchen bleibt unangetastet

Wegen Hitlergruß und Nazi-Parolen angeklagt: Junge Männer erscheinen nicht

Wegen Hitlergruß und Nazi-Parolen angeklagt: Junge Männer erscheinen nicht

Landkreis findet Buchenreihe in Hockensberg erhaltenswert

Landkreis findet Buchenreihe in Hockensberg erhaltenswert

111 Unterschriften zum Erhalt des Wäldchens übergeben

111 Unterschriften zum Erhalt des Wäldchens übergeben

Kommentare