Auch außergewöhnliche Gaumenfreuden finden dankbare Abnehmer

Weihnachtsmarkt einmal mehr ein Besuchermagnet

+
Mit frisch gepresstem Apfelpunsch aus ihrer Mosterei bot das Ehepaar Cornelsen eine Alternative zu Glühwein an.

Harpstedt - Von Anja Nosthoff. „Unsere selbst gemachten Schokocrossies mit Bio-Schokolade kosten einen Euro pro Tüte. Für zwei Tüten sind‘s dann zwei Euro“, erklärte Benno (6) dem neuen Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse. Der Junge saß am Wochenende am Weihnachtsmarktstand der Freinet-Kita des „Zentrums PrinzHöfte“ auf dem Harpstedter Marktplatz und konnte seinen Kunden nicht nur Muffins und Schokocrossies, sondern auch Tees aus selbst gesammelten Kräutern wärmstens empfehlen.

Schließlich hatte Benno nicht nur fleißig mitgebacken und -gesammelt, sondern nach getaner Arbeit auch mindestens so eifrig probiert, ob die selbst hergestellten Leckereien hielten, was sie versprachen. „Den Platz hinter diesem Tresen kenne ich noch ganz gut“, sagte Wöbse. Zu den Kindergartenzeiten seiner Töchter hatte er sich selbst als helfende Hand bereitgestellt und wusste daher wohl genau, warum er jetzt bei den Crossies so kräftig zulangte.

Anders als bei den großen Buden und den hohen Glühweintresen war im „PrinzHöfte-Zelt“ alles auf Kindergröße ausgerichtet: Jung und Alt genossen die leckeren Bio-Rosmarinkartoffeln mit Kräuterdip auf gemütlichen Strohballen, und am Zwergen-Kreativtisch wurden aus leeren Blättern schnell bunte Bilder.

Bunt, leuchtend und lebendig präsentierte sich das ganze Treiben auf dem gut besuchten Harpstedter Weihnachtsmarkt, den zum Großteil Vereine, aber auch private Anbieter beschickten. Für Stimmung sorgten am Sonnabend die „Prager“ mit Weihnachtsliedern aus aller Welt, während gestern der Posaunenchor musizierte und die Freinet-Kita-Kinder sangen.

Im Takt dazu drehte sich das Kinderkarussell mit bunten Tieren und Fahrzeugen. Süße und deftige Verführungen luden ebenso wie dampfende Punschkessel an jeder Ecke zum Pausieren ein. In Grüppchen beim Klönschnack, mit der ganzen Familie oder in trauter Zweisamkeit genossen die Besucher die vorweihnachtliche Atmosphäre: Festliche Musik vermischte sich mit dem Glockenklang der Christuskirche. Die Nase umwehte abwechselnd Gebäck-, Grill-, Glühwein- oder Kerzenduft. Bunte Lichter verwandelten den Marktplatz nach Einbruch der Dunkelheit in eine Weihnachtswunderwelt. An den Ständen gab es jede Menge zu entdecken. Kinder wähnten sich ebenso wie die Liebhaber schöner Dinge voll in ihrem Element, und die Feinschmecker kamen sowieso auf ihre Kosten. Das Ehepaar Cornelsen bot mit frisch gepresstem und heiß serviertem Apfelpunsch – mit oder ohne Schuss – aus der neuen Harpstedter Mosterei „Almaraij“ eine Alternative zum Glühwein an. „Besser als jeder Apfelsaft, den wir bisher getrunken haben. Aber schwer mit Glühwein zu vergleichen“, urteilte das Harpstedter Ehepaar Birgit und Hermann Grabowski. Selbstanlieferer können in der Mosterei ihre eigenen Äpfel zu schmackhaftem und gesundem Saft verarbeiten lassen.

Mit Wildschwein-Bratwurst machte die „Kleine Wilderei“ Besuchern den Mund wässrig. Hirschsalami, Wild-Knacker und Wild-Taubenbrüste gehörten dort ebenso zum Sortiment. Honigsüße Spezialitäten vom Imker vervollständigten das kulinarische Angebot. Fisch aus eigenem Fang brachte der Angelsportverein Harpstedt an den Mann und an die Frau.

Kinderaugen ließ nicht nur der Nikolaus, der gestern zur Bescherung kam, leuchten. Anziehungspunkte für die jungen Besucher waren neben Karussell und Ponyreiten auch das Stockbrotbacken der Jugendfeuerwehr Prinzhöfte-Horstedt und Klein Henstedt oder der Stand der Jugendpflege mit dem Kerzen- und Nikolauspäckchenziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Kommentare