„Mikado“-Geschäftsführerin dankt für beherzten Einsatz in stürmischer Zeit

Arbeitsreiches und übungsintensives Jahr für die Feuerwehr Prinzhöfte-Horstedt

+
Nach Verabschiedung, Neuaufnahme und Beförderungen – von links: Klaus Stolle, stellvertretender Kreisbrandmeister, Jonas Hotze, Manfred Dierks, Hauke Wittgräfe, Ortsbrandmeister Jürgen Buchholz und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf.

Horstedt - Ein arbeitsreiches Jahr mit teils wahrhaft stürmischen Zeiten liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Prinzhöfte-Horstedt. Zu 26 Einsätzen mussten die Brandschützer in den vergangenen zwölf Monaten ausrücken. Besonders gefordert waren sie, als am 5. Oktober „Xavier“ mit Orkanböen übers Land fegte.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung in der Horstedter Schützenhalle schaute die Geschäftsführerin des Kultur- und Tagungshauses „Mikado“, Katja Schenkel, vorbei und dankte der Ortswehr mit ein paar Kisten Kaltgetränken für die stete Einsatzbereitschaft im Allgemeinen sowie das Freischneiden der Wege auf der Großen Höhe während der Sturmeinsätze im Besonderen. Diese nette Geste kam gut an. 

Ansonsten konnte Ortsbrandmeister Jürgen Buchholz neben Mitgliedern der Einsatz- und der Seniorenabteilung einige Ehrengäste begrüßen: Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf waren der Einladung gefolgt. Ebenso Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, der selbst zu den Mitgliedern der Wehr zählt. 

Samtgemeindefunkübung in Horstedt 

Auf einige der 23 absolvierten Übungsdienste ging Buchholz etwas näher ein. Einer davon widmete sich dem Thema Atemschutznotfalltasche und wurde gemeinsam mit der Nachbarwehr Klein Henstedt absolviert. Eine weitere Übung ging direkt beim Ortsbrandmeister auf dem Hof über die Bühne und verdeutlichte, mit welch mitunter psychisch schwer zu verkraftenden Einsatzlagen es Brandschützer zu tun bekommen können: In diesem Falle sahen sie sich mit täuschend echt nachempfundenen Verletzungen – auch an Kindern – konfrontiert. Horstedt war 2017 ferner der Schauplatz der Samtgemeindefunkübung gewesen.

Rang zwei erkämpfte sich die gemeinsame Wettbewerbsgruppe der Feuerwehren Klein Henstedt und Prinzhöfte-Horstedt auf dem Kreisentscheid in Schierbrok-Schönemoor. Die Senioren belegten indes einen sechsten Platz.

4 173 geleistete Dienststunden

Acht Mitglieder der Ortswehr Prinzhöfte-Horstedt besuchten Lehrgänge und Fortbildungen auf Kreisebene. Aktuell gehören 36 Aktive der Einsatzabteilung an, darunter 17 Atemschutzgeräteträger. Im Feuerwehrhaus gab es einige Veränderungen. So seien die alten Spinde von der Feuerwehr Wildeshausen eingebaut worden, berichtete Buchholz. 

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Johann Brinkmann erwähnte insgesamt 4 173 im vergangenen Jahr geleistete Dienststunden. Atemschutzwart Karsten Beckmann ging auf die Mitwirkung an der Atemschutzübung in Groß Ippener ein. Er vermeldete zudem, dreimal sei im vergangenen Jahr im Einsatz Atemschutz getragen und sechsmal sei die Übungsanlage in Ganderkesee besucht worden.

Im Einsatzgeschehen verletzte sich kein Brandschützer. Christin Wenke erwähnte einen nicht weiter dramatischen Unfall in den Reihen der Jugendfeuerwehr. Einen Ausflug der Seniorenabteilung ließ Manfred Thöle Revue passieren. Klaus Stolle berichtete über die kreisweiten Einsätze, die zu einem guten Teil von schweren Wetterkapriolen herrührten. Auch in der Samtgemeinde seien die Zahlen in die Höhe geschossen, merkte Herwig Wöbse an. Er dankte den Brandschützern für ihre ständige Einsatzbereitschaft.

Personalien

Befördert: Hauke Wittgräfe (zum Oberfeuerwehrmann) und Jürgen Buchholz (zum Brandmeister).

Neu aufgenommen: Jonas Hotze (übernommen aus der Jugendfeuerwehr).

Verabschiedet in die Altersabteilung: Manfred Dierks (er erhielt die silberne Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes). - cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Meistgelesene Artikel

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Kommentare