20 Jahre DRK-Seniorenzentrum Harpstedt

Lob für „Arbeit mit hoher Kompetenz“

Der DRK-Kreisverband überraschte das Seniorenzentrum mit einer Uhr als Präsent zum 20-Jährigen. Von links: Einrichtungsleiterin Hellen Koch, Michael Venzke, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes, Monika Schreiber, stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende, und der DRK-Kreisvorsitzende Gerold Sprung. - Fotos: Beumelburg

Harpstedt - Während des Sommerfestes zum 20-jährigen Bestehen des DRK-Seniorenzentrums Harpstedt haben am Sonnabend alle Redner den dort tätigen haupt- und ehrenamtlichen Kräften viel Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Der DRK-Kreisvorsitzende Gerold Sprung freute sich natürlich nicht über die jüngsten Negativschlagzeilen mit Blick auf den Rettungsdienst, wohl aber über die von seinen Vorgängern in Harpstedt geleistete „Pionierarbeit“.

Seitens der Beschäftigten werde seit 20 Jahren „mit hoher sozialer Kompetenz gearbeitet“ und getreu dem DRK-Wahlspruch „Aus Liebe zum Menschen“ Hilfe erbracht. Dabei müssten sie gegen die wachsende

Pure gute Laune verbreitete das Trio „Sax und Schmalz“.

Bürokratie kämpfen. Im Namen des Kreisvorstandes überreichte Sprung Heimleiterin Hellen Koch eine große Wanduhr, „damit Sie immer sehen können, was die Stunde geschlagen hat“. Als vom Landkreis bestellter Heimfürsprecher bedauerte Hermann Bokelmann, dass die Medien zu wenig positiv über die im Pflegebereich hervorragend erbrachte Leistung berichteten. Er bat alle um Werbung für den in der Pflege dringend benötigten Nachwuchs: „Das sind zukunftssichere Arbeitsplätze. Die Gesellschaft muss aber deren Leistung mehr anerkennen und zur besseren Vergütung bereit sein.“ Fleckenbürgermeister Werner Richter lobte zusätzlich besonders die gute Leistung der im Haus mit untergebrachten Gemeindeschwesternstation.

Reinholde Lehmhus, die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Harpstedt, zog den Hut vor den seit 20 Jahren im Seniorenzentrum ehrenamtlich tätigen Rotkreuzlern. Sie warb gleichzeitig dafür, dass sich neue Kräfte für das Ehrenamt melden mögen. Lehmhus offenbarte: „Mein eigenes Leben wurde durch die persönlichen Erfahrungen im Ehrenamt bereichert.“ Als neuer DRK-Kreisgeschäftsführer stellte sich Michael Venske vor, der jetzt auch für das Seniorenzentrum Harpstedt mit zuständig ist. Musikalisch begleitete das Trio „Sax und Schmalz“ das Sommerfest. Auf vorgenommene Ehrungen kommt unsere Zeitung zurück.

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger prallt gegen Baum und stirbt

18-Jähriger prallt gegen Baum und stirbt

Händler prellt Autokunden: Freiheitsstrafe auf Bewährung

Händler prellt Autokunden: Freiheitsstrafe auf Bewährung

Pilotprojekt: Bargeldlos ins Gildefestzelt

Pilotprojekt: Bargeldlos ins Gildefestzelt

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Kommentare