1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

Ehrung mit Seltenheitswert: 70 Jahre in Kirchseelter Feuerwehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Für stolze 70 Jahre in der Feuerwehr kam Bernhard Holthusen (Mitte) zu Ehren. Gemeindebrandmeister Nico Sparkuhl (2.v.r.) und Samtgemeindebürgermeister Yves Nagel (r.) überreichten die Urkunde. Ortsbrandmeister Klaus Grubert (2.v.l.) und sein Stellvertreter Matthias Wolpmann (l.) gehörten zu den ersten Gratulanten.
Für stolze 70 Jahre in der Feuerwehr kam Bernhard Holthusen (Mitte) zu Ehren. Gemeindebrandmeister Nico Sparkuhl (2.v.r.) und Samtgemeindebürgermeister Yves Nagel (r.) überreichten die Urkunde. Ortsbrandmeister Klaus Grubert (2.v.l.) und sein Stellvertreter Matthias Wolpmann (l.) gehörten zu den ersten Gratulanten. © Christian Bahrs

Kirchseelte – Eine solche Ehrung kommt nicht alle Tage vor: Seit 70 Jahren hält Bernhard Holthusen der Freiwilligen Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte die Treue. Während der Jahreshauptversammlung überreichten ihm Gemeindebrandmeister Nico Sparkuhl und Samtgemeindebürgermeister Yves Nagel die verdiente Urkunde.

„Wie alle Bereiche wurde auch unsere Feuerwehr in den Lockdown versetzt“, bemerkte Ortsbrandmeister Klaus Grubert zu Beginn seines Rückblicks auf die vergangenen zwei von der Pandemie geprägten Jahre.

2020 mussten die Brandschützer zu neun Löscheinsätzen und 13 Hilfeleistungen ausrücken. 2021 verlief mit fünf Alarmierungen (zwei Hilfeleistungen, drei Brandeinsätze) sehr viel ruhiger. Übungsdienste und Veranstaltungen kamen als Folge von Corona lange zum Erliegen. Im Herbst 2021 seien im kleinen Rahmen zumindest einige Ehrungen möglich gewesen, so Grubert.

Nach drei Neuaufnahmen, drei Übertritten aus der Jugendfeuerwehr sowie zwei Wechseln zu den Alterskameraden gehören der Einsatzabteilung nun 39 Aktive an. Die Seniorenabteilung zählt 13 Mitglieder. 25 Mädchen und Jungen mischen in der Jugendfeuerwehr mit, die nach den Worten des bisherigen Jugendfeuerwehrwartes Patrick Hadeler 2020 nur 670 Stunden ableisten konnte und 2021 immerhin das Doppelte. Gleichwohl verzeichnete sie in den beiden Jahren sechs Zugänge.

Gewählt, geehrt, befördert

Gewählt: die beiden Gruppenführer Marcus Hüneke und Stefan Meyer-Jacob, der stellvertretende Gruppenführer Patrick Hadeler, Gerätewart Nico Keilhack und Stellvertreter Thilo Bölts, Atemschutzwart Klaas Niermann und Stellvertreterin Mara-Leonie Arnkens, Sicherheitsbeauftragter Andreas Hüneke, Kassenwart Cord Niehaus und Stellvertreter Uwe Timmermann sowie der stellvertretende Schriftführer Martin Grubert und die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Annika Wessels.

Neu im Amt: Jugendfeuerwehrwart Martin Grubert (der bisherige Amtsinhaber Patrick Hadeler ist nun zweiter Stellvertreter).

Geehrt: Bernhard Holthusen (70 Jahre), Rüdiger Engels (Ehrennadel in Silber vom Oldenburgischen Feuerwehrverband).

Ernannt/befördert: Lukas Brinkmann, Thore Meyer und Kevin Peters (alle zum Feuerwehrmann), Marek Sadowski und Nico Timke (zu Oberfeuerwehrmännern) sowie Thilo Bölts (zum Hauptfeuerwehrmann).

Mit Blick auf das Dienstgeschehen 2021 erläuterte Gruppenführer Stefan Meyer-Jacob, nach anfänglichem Lockdown seien die Einsatzkräfte in drei Gruppen eingeteilt worden, was bei allen Beteiligten gut angekommen sei. „Zwölf ausgebildete Atemschutzgeräteträger gehören der Wehr aktuell an“, ließ Atemschutzwart Klaas Niermann wissen.

Samtgemeindebürgermeister Yves Nagel versprach, der Auftrag für das neue Löschgruppenfahrzeug (LF 10) werde zeitnah vergeben. „Feuerwehr kann nur mit einer guten Ausstattung erfolgreich sein und junge Mitglieder motivieren“, bekräftigte er. Kirchseeltes Bürgermeister Klaus Stark hob hervor, die Ortswehr spiele neben ihren Hauptaufgaben eine wichtige Rolle im Dorfleben. Gemeindebrandmeister Nico Sparkuhl bedankte sich bei allen Mitgliedern für das Durchhaltevermögen während der Pandemie.  

Auch interessant

Kommentare