6600 Eier von 17 Lachsen aus der Delme / ASV sucht Nachfolger für Vorsitzenden: Helmts will in zwei Jahren aufhören

Rekordjahr für Harpstedter Angler

+
Gerd Helmts (r.) ehrte Bernd Schweers, Wilfried Heyna, Stefan Meyer, Hermann Bielefeld, Wolfgang Fischer und Wilhelm Kairis (von links).

Hölingen/Harpstedt - Von Anja Nosthoff. „So viele hatten wir noch nie“, freute sich der Vorsitzende des Angelsportvereins (ASV) Harpstedt, Gerd Helmts, während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Vereinsheim in Hölingen. „Beim Elektrofischen mit den Fischereivereinen aus Twistringen und Delmenhorst haben wir im vergangenen Jahr 17 Lachse in der Welse gefangen.“

Die Welse entspringt in Dötlingen (Welsburg), fließt an Ganderkesee vorbei durch Delmenhorst und mündet in die Delme, die wiederum über die Ochtum in die Weser mündet. „Das gute Hochwasser hat uns den Rekordfang beschert“, sagte Helmts. Nur bei Hochwasser kämen die Lachse beispielsweise über einige kleinere Wehre in Delmenhorst. „Den letzten Lachs haben wir vor fünf Jahren gefangen – und nun im vergangenen Herbst gleich 17“, so Helmts. 6600 Eier konnten von den Fischen abgestreift werden. Danach entließen die Petrijünger die Tiere wieder in die Freiheit.

Die Lachseier werden in einer Brutanlage in Oldenburg ausgebrütet. Gleiches gilt für 62000 Eier von Meerforellen, die Fischer aus Harpstedt, Twistringen und Delmenhorst ebenfalls aus dem Elektrofischen hervorbrachten. „Meerforellen haben wir aber jedes Jahr“, so Helmts. 13000 Brütlinge seien bereits in Delme, Dünsener Bach und Klosterbach zurückgesetzt worden; weitere sollen in Kürze folgen.

Helmts würdigte auch den erfolgreichen Fischverkauf am Stand, den der ASV traditionell auf dem Harpstedter Weihnachtsmarkt betreibt. Ebenso nahm der Vorsitzende Ehrungen vor: Mit einer Urkunde wurden Stefan Meyer, Wilfried Heyna, Hermann Bielefeld und Wolfgang Fischer für 20-jährige Mitgliedschaft und Bernd Schweers sowie Wilhelm Kairis für 40-jährige ASV-Treue ausgezeichnet.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung. „Wenn überhaupt, dann lasse ich mich nur noch für zwei und nicht mehr für vier Jahre noch einmal zum Vorsitzenden wählen“, kündigte Helmts an. „Ich bin bereits über 70 Jahre alt. Wir brauchen junges Blut im Vorstand“, sagte er. Die Versammlung sprach ihm einstimmig das Vertrauen aus und bestätigte ihn für weitere zwei Jahre im Amt. Ebenso wurde sein Stellvertreter Bernd Schweers wiedergewählt. Er ließ wissen, er stehe nach zwei Jahren weiterhin als Stellvertreter zur Verfügung, wolle aber nicht auf den Posten des Vereinschefs aufrücken. Ein möglicher Nachfolger, der in Form eines zweiten Stellvertreters schon „mitläuft und angelernt werden kann“, wie Helmts es sich wünschte, konnte während der Versammlung nicht gefunden werden.

Dafür gelang es, diverse andere Ämter neu zu besetzen: Die Mitglieder wählten Ralf Koar zum Schriftführer, Reinhard Jamry zum Kassenwart sowie Sven Helmts, Jürgen Beier und Joachim Prott zu Hegewarten. Die Pflege der Internetseite, die Vereinsneuling Alexander Rubner im vergangenen Jahr gestaltet hatte, übernimmt Marei Herrmann. Rubner zieht aus beruflichen Gründen nach Hamburg.

Einen besonderen Dank sprach Helmts der Familie Grohe vom Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“ für den Verkauf der Gast-Karten fürs Angeln im Namen des Vorstands aus. Aus den vereinsinternen Angeln im Jahr 2015 waren wieder zahlreiche „Titelträger“ hervorgegangen: König Stefan Meyer, der Jahresbeste Thomas Pfeil, König der Könige Sven Helmts, Seniorenkönig Willi Wessel sowie Damenkönigin Sabine Schweers.

Der Angelsportverein Harpstedt zählt aktuell 130 Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare