4000 Stunden Dienst für Prinzhöfte-Horstedt

Ortsbrandmeister: „Wehr gut aufgestellt“

+
Die geehrten, beförderten und neu oder wieder gewählten Mitglieder der Feuerwehr Prinzhöfte-Horstedt mit Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf (rechts).

Horstedt - Die Feuerwehrleute in Prinzhöfte-Horstedt leisteten im vergangenen Jahr knapp 4000 Dienststunden und rückten zu 15 Einsätzen aus. Die Jugendfeuerwehr brachte es auf rund 2300 Stunden, berichtete der stellvertretende Ortsbrandmeister Johann Brinkmann am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus in Horstedt. Vor allem die Sturmschäden hielten die Wehr in Atem, hinzukamen zwei Brände und drei Fehlalarme. Der wohl spektakulärste Einsatz war die Waldbrandbekämpfung im Juni. Neben der Einsatz- gibt es nun auch eine Handyalarmierung. Mit 36 Aktiven sei die Wehr gut aufgestellt, so Ortsbrandmeister Jürgen Buchholz.

Im Vorstand übernimmt Pressewartin Ann-Catrin Buchholz das Schriftführeramt von Annegret Wenke, die nach 24 Jahren aufgehört hat. Kassenwart Carsten Lehmkuhl bleibt genauso wie Gerätewart Sven Brockerhoff, erster Maschinist Bernd Wittgräfe, Atemschutzgerätewart Karsten Beckmann und der erste Gruppenführer Martin Oetken im Amt. Neu im Ortskommando sind die Sicherheitsbeauftragte Christin Wenke und der Funkwart Hannes Mües.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Peter Sparkuhl, war zu Gast. Er kündigte an, kommendes Jahr werde ihm eine Frau im Amt folgen. „Sie wird die Erste auf solch einem Posten in ganz Niedersachsen sein“, sagte Sparkuhl. Den Namen wollte er aber noch nicht preisgeben.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Meistgelesene Artikel

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

14. „Tanzrausch“ im Koems-Saal steht an

14. „Tanzrausch“ im Koems-Saal steht an

Kommentare