Kommende Woche soll‘s losgehen

Übergabestation wird am Grenzweg in Klein Henstedt gebaut

Hier entsteht der Erdkabelgraben.
+
Hier entsteht der Erdkabelgraben. Archivfoto: boh

Klein Henstedt – Dort, wo im Verlauf der im Werden begriffenen 380-kV-Höchstspannungsleitung das aus Ganderkesee kommende Erdkabel als „Freileitungsabschnitt Nord“ auf dem Gebiet der Samtgemeinde Harpstedt weitergeführt wird, bedarf es einer Kabelübergangsanlage.

Die Errichtung dieses Bauwerks mit imposanten Dimensionen am Grenzweg in Klein Henstedt soll kommende Woche beginnen. Das hat Prinzhöftes Bürgermeister Hans-Hermann Lehmkuhl von Netzbetreiber TenneT erfahren und am Donnerstag während der Sitzung des Prinzhöfter Gemeinderates im Koems-Saal in Harpstedt mitgeteilt.

Lehmkuhl rechnet durchaus mit einem größeren Aufkommen an Baufahrzeugen. Er hoffe auf eine gewissenhafte Dokumentation etwaiger Schäden an Gemeindewegen, damit die Kommune die Schadensbehebung erstattet bekomme. Die Verträge, in denen das geregelt ist, seien nunmehr unterschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt
Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer

Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer

Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer
Alte Polizeiwache in Wildeshausen kommt unter den Hammer

Alte Polizeiwache in Wildeshausen kommt unter den Hammer

Alte Polizeiwache in Wildeshausen kommt unter den Hammer
Bremen Eins auf Plattrundfahrt in Wildeshausen

Bremen Eins auf Plattrundfahrt in Wildeshausen

Bremen Eins auf Plattrundfahrt in Wildeshausen

Kommentare