Landfrauenverein: Claudia Dierks kümmert sich nun um die Finanzen / Langjährige Kassenwartin Helga Lehmkuhl verabschiedet

2017 tritt die dreiköpfige Spitze ab

Nach Wahlen und Verabschiedungen – v.l.: Astrid Lehnhof (Colnrade), Hilke Bellersen (Stuhr-Lehmkuhl), Helga Lehmkuhl (Reckum), Heike Kastens (Stuhr-Lehmkuhl), Ursel Göbberd (Harpstedt), Annette Wöbse (Beckeln), Claudia Dierks (Heiligenrode), Inge Willms (Harpstedt), Frauke Holzschuher (Kirchseelte) und Heike Sanders (Beckeln).

Harpstedt/Heiligenrode - Von Jörg Beumelburg. Überaus zufrieden gezeigt haben sich am Mittwochnachmittag rund 90 Mitglieder während der Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Harpstedt-Heiligenrode im Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“ mit der 2015 im Vorstand geleisteten Arbeit. Anerkennung und Zustimmung findet auch das aktuelle Programm.

Der Verein zählt rund 600 Mitglieder. Und die stammen beileibe keineswegs durch die Bank alle aus dem bäuerlichen Milieu. Die Mitgliedschaft sei nicht an eine eigene Landwirtschaft geknüpft, so Ursel Göbberd aus der Vorstandsspitze.

Mit einem breit angelegten Veranstaltungsprogramm spricht der Verein Interessierte aus allen Bevölkerungsschichten an. Das Spektrum der Aktivitäten reicht vom Cocktailabend über den Energie-Haushaltscheck bis hin zu kreativen Angeboten wie Korbflechten. Reisen und Ausflüge gehören auch dazu und mobilisierten im vergangenen Jahr allein 563 Interessierte. Die Versammlung brachte eine wichtige personelle Veränderung in der Führungsriege mit sich: Nach 19 Jahren Vorstandsarbeit stand die erste Kassenführerin Helga Lehmkuhl aus Reckum nicht mehr als erste Kassenführerin zur Verfügung. Mit Claudia Dierks aus Heiligenrode fand sich eine Nachfolgerin. Die 46-jährige Mutter eines Sohns fungiert nun auch als Ortsvertrauensfrau für Heiligenrode und „beerbte“ Angela Wilken in dieser Funktion. Helga Lehmkuhl war 1994 zunächst zweite und 2005 dann erste Kassenführerin geworden. Ursel Göbberd sah die Verabschiedung natürlich auch mit einem weinenden Auge. Helga Lehmkuhl habe ihre Aufgabe immer akribisch wahrgenommen und sei stets zuverlässig gewesen. „Doch ich kann ihre Entscheidung verstehen. Irgendwann müssen auch mal Jüngere ran“, sagte Göbberd. Hilke Bellersen bleibt indes zweite Kassenführerin. Als zusätzliche neue Beisitzerinnen komplettieren Heike Sanders aus Beckeln und Frauke Holzschuher aus Klosterseelte die Führungsriege.

Wiedergewählt, allerdings nur für ein Jahr, wurden Ursel Göbberd und Heike Kastens, die zusammen mit Astrid Lehnhof die gleichberechtigte Spitze des Vereins bilden. Alle drei wollen – wie berichtet – 2017 aufhören. „Ich gehe fest davon aus, dass wir jemanden finden, der die Nachfolge übernehmen kann“, sagte Göbberd.

Eine weitere Personalie ist indes bereits geklärt: Als Ortsvertrauensfrau für Harpstedt hat Inge Willms die nach Berlin verzogene Andrea Schmökel abgelöst.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare