1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg

Gymnasiasten investieren nachhaltig und gewinnen bei LzO-Börsenspiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Erfolgreich: die Gymnasiasten Malte Rademacher, Jasper Knirsch und Finn Drews (v.l.).
Erfolgreich: die Gymnasiasten Malte Rademacher, Jasper Knirsch und Finn Drews (v.l.). © Gymnasium

Wildeshausen – Drei Schüler des Wildeshauser Gymnasiums haben beim Börsenspiel der Landessparkasse zu Oldenburg fiktiv 3.000 Euro in drei Monaten mit ihrem Depot, das besonders auf Nachhaltigkeit setzte, gewonnen. Damit erhielten sie den Sonderpreis, der immerhin 400 echte Euro einbrachte.

„Erst das Momentum genutzt, und dann voll auf Value gesetzt“, so beschrieb Finn Drews die Strategie, mit der er mit Jasper Knirsch und Malte Rademacher abgeräumt hatten. Die drei Schüler gehören laut Pressemitteilung des Gymnasium Wildeshausen zum elften Jahrgang.

Im Rahmen des Spiels konnten die Schüler 50.000 fiktive Euro einsetzen. Über drei Monate hinweg beobachteten die Jugendlichen, die sich in Teams organisierten, die Entwicklungen am Aktienmarkt und kauften sowie verkauften – ganz wie an der richtigen Börse. Für die Kaufentscheidungen gab es eine App. „Wir waren viel nervöser als Finn und haben häufiger geschaut, was unsere Aktien so machen“, bilanzierte Jasper. „Im richtigen Moment haben wir dann Aktien verkauft und so die Gewinne gesichert“, bilanzierte Malte.

Neben den drei Schülern, die sich über einen Geldpreis freuten, gewann auch die Schule einen Förderpreis für zusätzliches Arbeitsmaterial. Darüber zeigten sich Lehrer Sebastian Schell für die Fachschaft Politik/Wirtschaft und der stellvertretende Schulleiter Karsten Sudholz bei der Preisübergabe durch Nicholas Tabke und Sören Schürmann von der LzO sehr erfreut.

Hintergrund:

Das Planspiel Börse ist ein Online-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer ein Wertpapierdepot mit einem virtuellen Spielkapital eröffnen. Dieses Spielkapital gilt es durch geschickte Transaktionen an der Börse zu vermehren. Die fiktiven Käufe und Verkäufe werden dabei fortlaufend mit den realen Kursen während der Börsenöffnungszeiten abgerechnet.

Der simulierte Wertpapierhandel vertieft auf spielerische Weise wirtschaftliche Grundkenntnisse und vermittelt Börsenwissen. Außerdem fördert der rund 17wöchige Wettbewerb auch den Blick über den Tellerrand: Europaweit bieten Sparkassen aus fünf Ländern dieses Planspiel an.

In verschiedenen Wettbewerben nehmen Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Lehrkräfte, Journalisten sowie Sparkassen-Auszubildende und Sparkassen-Mitarbeiter teil. Zusätzlich ist der Studentenwettbewerb als praktische Ergänzung zur Wissensvermittlung in Hochschulseminaren geeignet.

Auch interessant

Kommentare