Feuerwehr-Planungen

„Wir haben keine Verhältnisse wie in Wildeshausen“

+
Christian Flerlage und Jörg Even (beide Werkfeuerwehr ExxonMobil, von links) überreichten Thorsten Schnitger (Gemeindebrandmeister), und dessen Stellvertreter Rainer Hesselmann zwei Monitor-Wasserwerfer und Abschnittswesten.

Huntlosen - Von Jörg Beumelburg. Die Planungen für das Feuerwehrhaus in Huntlosen, ein Fahrzeug für die Ortswehr Sage, seelische Belastungen für Retter und mehr Fehlalarme – diese Themen standen neben Ehrungen, Beförderungen und Tanzen im Mittelpunkt des Ballabends der Gemeindefeuerwehr Großenkneten im Gasthaus Meyer in Huntlosen.

Der stellvertretende Bürgermeister Rolf Jessen kündigte an, dass Ende 2017 das neue HLF 20 für die Ortsgruppe in Sage ausgeliefert werden soll. Auch der Neubau des Feuerwehrhauses in Huntlosen stehe bereits in den Startlöchern. „Wir haben nicht solche Verhältnisse wie in Wildeshausen, insofern ist die Planung des Gebäudes bei uns in der Gemeinde Großenkneten problemlos über die Bühne gegangen“, lobte Jessen. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant.

Jessen sprach zudem die immer größer werdende seelische Belastung der Retter an und nannte als Beispiel den Großeinsatz beim Bahnunfall in Huntlosen im Mai dieses Jahres. Er stellte außerdem fest, dass Fehlalarme immer häufiger werden.

Über die Zusammenarbeit mit den Großenkneter Wehren freute sich Jörg Even (Leiter der Werkfeuerwehr ExxonMobil), der als Geschenk zwei Monitor-Wasserwerfer sowie vier Abschnittswesten mitgebracht hatte.

Auszeichnungen und Beförderungen blieben wie zu erwarten nicht aus. Besonders hervorzuheben ist der langjährige Unterstützer der Feuerwehr und ehemalige Gemeindedirektor Herbert Wolff, der für seine 50-jährige Mitgliedschaft den Niedersächsischen Feuerwehrverdienstorden erhielt. „Wir haben keine Mühen gescheut, um ihn sogar von Oldenburg abzuholen, denn er hat während seiner Dienstzeit im Rathaus Großenkneten stets dafür gesorgt, dass die Feuerwehr immer zu ihrem Recht gekommen ist“, sagte Gemeindebrandmeister Thorsten Schnitger.

Zudem bekamen Maik Stolle (25 Jahre), Heinrich Schütte (40 Jahre), Hermann Warns (40 Jahre) und Bernd Helms (15 Jahre) Auszeichnungen für langjährige Dienste im Feuerwehrwesen. Die silberne Ehrennadel des Oldenburger Feuerwehrverbandes dürfen nun Gerd Engelmann, Adolf Warns und Lothar Schmidt tragen.

René Aberle (Ahlhorn) , Jens Rönnau (Ahlhorn) und Sebastian Wolf (Großenkneten) wurden jeweils zum Löschmeister ernannt. Florian Reinke (Jugendwart), Pascal Abel (Huntlosen), Kevin Engler (Huntlosen) und Dirk Abel (Sage) sind jetzt Oberlöschmeister. Und Gemeindebrandmeister Thorsten Schnitger darf sich Hauptbrandmeister nennen.

Mehr zum Thema:

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

EC-Karte gestohlen und Geld abgehoben

EC-Karte gestohlen und Geld abgehoben

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Zwei Alarme für Feuerwehr

Zwei Alarme für Feuerwehr

Kommentare