Zwischen Ahlhorner Dreieck und Wildeshausen-West

Nach Unfall mit selbstfahrendem Fahrzeug: Staus auf der A1

Großenkneten - Auf der Autobahn 1 kommt es aktuell zwischen dem Ahlhorner Dreieck und Wildeshausen-West in Richtung Bremen zu Staus. Schuld ist der Unfall einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine. Die Aufräumarbeiten dauern bis in die Mittagsstunden an.

Der 45-jährige Fahrer des Rohrleitungsfahrzeugs kam Dienstagnacht bei dem Versuch einem Tier auszuweichen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der Fahrer verletzte sich hierbei leicht.

Die Reinigung der Fahrbahn von den austretenden Betriebsstoffen ist recht aufwendig, so dass derzeit der Verkehr nur über den Standstreifen geleitet werden kann. Es kommt zu Staus bis zu einer Länge von rund fünf Kilometern. Die Aufräumarbeiten dauern bis in die Mittagsstunden an. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Cross-Lauf-Tag an der Grundschule Rotenburg

Cross-Lauf-Tag an der Grundschule Rotenburg

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare