1 000 Kilometer in 48 Stunden

Rallyefahrer warten auf den Start

Angela Nording (Mitte) tritt mit Claudia Vahl und Anke Wendel in einem Mercedes zur Rallye an. - Foto: Beumelburg

Großenkneten - Für Weicheier ist die 48-Stunden-Rallye, die am Freitag, 6. Mai, in Großenkneten startet, nichts. Denn ohne Hilfsmittel wie Navis geht es auf eine 1 000 Kilometer lange Strecke auf Deutschlands Landstraßen – und das in nur zwei Tagen.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Aus einer Sektlaune beim Oktoberfest in Wildeshausen heraus kamen auch die drei Frauen Angela Nording aus Wildeshausen sowie Claudia Vahl und Anke Wendel aus Großenkneten auf die Idee, an der Tour, die vom KGB-Team (Kneten goes Baltic) zum zweiten Mal organisiert wird, teilzunehmen.

Das Damen-Trio geht mit einem 20 Jahre alten Mercedes W 123 an den Start. „Wir haben uns vorbereitet und freuen uns auf die Fahrt“, sagt Nording. Spaß zu haben und das älteste Auto zu nutzen, was man besitzt, sind ebenfalls Teile der Aufgabe.

Die Fahrerinnen sind nicht allein, weitere zwölf Frauen aus dem Landkreis Oldenburg planen ebenso mitzufahren. Rund 100 Teilnehmer sind derzeit gemeldet, die 45 Fahrzeuge meist älteren Baujahrs lenken wollen.

Einer von ihnen ist Christian Fasche aus Wildeshausen. Er steuert einen in die Jahre gekommenen Audi A8. „Die Hauptsache ist, dass es fahrbereit ist“, meint er über das Auto. Arne Krause aus Großenkneten und Timo Plate aus Oldenburg sind seine Co-Piloten. Die Freunde kennen sich schon seit mehr als 20 Jahren. „Ich habe schon viel darüber gehört. Auch wenn es eine Woche vor dem Start des Gildefestes in Wildeshausen ist, nehme ich das noch mit“, sagt Fasche.

Wohin es geht, weiß keiner der Fahrer

Wohin es geht, weiß er allerdings noch nicht. „Die genaue Route geben wir nicht bekannt. Das Einzige was wir sagen können ist, dass unterschiedliche Bundesländer mit angrenzendem Ausland das diesjährige Fahrziel sein werden“, sagten die Organisatoren Lars Küther und Malte Alves kürzlich während einer Informationsveranstaltung für die Teilnehmer.

Diejenigen, die Lust auf ein Abenteuer mit dem Auto haben, können sich noch auf der KGB-Internetseite informieren und per E-Mail an info@kgb-at.de anmelden. Denn Alves gab bekannt, dass es noch Restplätze gibt. - jb

www.kgb-at.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare