Musical-Darsteller aus Bremen begeistern in Ahlhorner Schule

Eine Wiederholung kommt bestimmt

+
Der jungen Musical-Darstellerin Sara Dähn gelang es schnell, das Publikum um den Finger zu wickeln.

Ahlhorn - Von Jörg Beumelburg. Einen Streifzug durch einige Jahrzehnte Musicalgeschichte unternahmen am Sonnabend in der Graf-von-Zeppelin-Schule in Ahlhorn die „Bremer Musical Company“ und „Voice over piano“ mit ihren Musicaldarstellern Ulrike Kohl (Hamburg), Nadine Bieber (Chemnitz), Alexander Hohler (Detmold) sowie Sara Dähn (Bremen) in der Hauptrolle.

Schrill, bunt, rockig und melancholisch – der Musical-Abend bot von allem etwas. Zweieinhalb Stunden brachten die Darsteller viele musikalische Höhepunkte mit 23 Songs aus den Genres Musical, Pop, Rock, Chanson sowie Schlager auf die Bühne und begeisterten die Zuschauer nicht nur mit gesanglichen, sondern auch mit choreografischen Qualitäten.

Den Anfang machte Thomas Blaeschke, Intendant der „Bremer Musical Company“, mit einigen Geschichten über die Entstehung der Musicalszene. Den gesanglichen Part begann hingegen Hohler mit einem Ausschnitt aus „Der Glöckner von Notre Dame“. Besondere Aufmerksamkeit erhielt die 24-jährige Dähn, die im Anschluss „Memory“ des Musicals „Cats“ zum Besten gab. „Das ist wohl das bekannteste Musical – schließlich hat es sich wie kaum ein anderes Stück so lange in Hamburg gehalten“, erzählte Blaeschke, der die Begleitung am Piano übernahm.

Dähn hat bereits Erfahrungen im Bereich des Musicals wie auch im experimentellen Theater gesammelt. Sie lieferte eine hervorragende Visitenkarte ihrer gesanglichen Qualitäten ab, versiert und einfühlsam begleitet vom Pianisten. Doch gestalterische Akzente setzte sie nicht nur bei „Cats“ ein, sondern auch bei anderen Musikstücken, wie beim Schlager „Ich will keine Schokolade“.

Spätestens beim Kabarettstück „Also geben Sie Acht“ von Georg Kreisler hielt es das Publikum kaum noch ruhig auf den Stühlen, es begann begeistert im Takt zu klatschen. „Der Komponist Kreisler sorgt mit seinen Texten immer für tiefsinnigen Humor und Sprachwitz“, erklärte Blaeschke.

Die ausdrucksstarken Auftritte der einzelnen Darsteller belebten den Musical-Abend, was bei den vielen Zuhörern gut ankam. Viele Gäste erinnerten sich bei der Gelegenheit an den ersten Auftritt der „Bremer Musical Company“ zusammen mit „Voice over piano“ vor fünf Jahren.

Auch Bürgermeister Thorsten Schmidtke zeigte sich am Sonnabend begeistert. Sein Mitarbeiter im Bereich des Fachgebietes Tourismus, Arne Kunz, hatte die erneute Vorstellung eingefädelt. Sowohl er wie auch Schmidtke waren am Ende davon überzeugt, dass es nicht das letzte Mal gewesen ist, dass in der Aula der Schule solch ein Musical-Abend geboten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Kommentare