Dritte Amtsperiode für Feuerwehrmann

Maik Poppe erneut Ortsbrandmeister in Sage

Frauke Asche (Ordnungs- und Sozialamt) und Thorsten Schnitger (Gemeindebrandmeister, von links) sowie Bürgermeister Thorsten Schmidtke (rechts) übergaben Maik Poppe (Ortsbrandmeister in Sage) die Ernennungsurkunde. - Foto: Beumelburg

Großenkneten - Es ist bereits die dritte Amtsperiode, die Maik Poppe als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Sage am Dienstagabend offiziell übernommen hat. Die Ernennung durch Bürgermeister Thorsten Schmidtke gilt für weitere sechs Jahre.

Der Verwaltungschef lobte Poppes Engagement als aktiver Feuerwehrmann und beschrieb ihn als feste Größe im Kreise der Gemeindefeuerwehr. Erstmals wurde Poppe am 1. Oktober 2004 Ortsbrandmeister und somit Nachfolger von Heino Küther. „Wir haben mit den Ortsbrandmeistern ein gutes Team in der Führungsriege der Gemeindefeuerwehr geschaffen. Auch der stellvertretende Ortsbrandmeister Heiko Grotelüschen gehört dazu“, sagte Schmidtke. 

Poppe war indessen auch vom 1. September 2005 bis 9. Juli 2015 in der Funktion als stellvertretender Gemeindebrandmeister tätig. Die bis dahin dauernde Amtszeit wäre eigentlich noch bis zum 31. August 2017 gültig gewesen, er hatte diese Tätigkeit jedoch auf eigenem Wunsch beendet.

„Die Zusammenarbeit mit dem Ortsbrandmeister ist ausgezeichnet, was sich im Ausschreibungsverfahren für das neue Feuerwehrfahrzeug HLF 20, das im kommenden Jahr ausgeliefert werden soll, zeigt“, betonte Schmidtke.

Der 43-jährige Poppe ist bereits seit Oktober 1989 aktives Mitglied in der Ortsfeuerwehr Sage und hat seitdem zahlreiche Lehrgänge besucht. Der Hauptbrandmeister erhielt am 18. September 2015 zudem das niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen. - jb

Mehr zum Thema:

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 2

Karneval in Riede - Tag 2

Fasching in Hassel

Fasching in Hassel

Meistgelesene Artikel

4 000 Narren und Tausende Zuschauer trotzen dem Regen

4 000 Narren und Tausende Zuschauer trotzen dem Regen

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Schwerer Unfall: 58-Jähriger stirbt

Schwerer Unfall: 58-Jähriger stirbt

Zwei Alarme für Feuerwehr

Zwei Alarme für Feuerwehr

Kommentare