Autobahn zwischenzeitlich gesperrt

Lkw-Fahrer nach Unfall auf der A29 schwer verletzt

+
Der Lkw kippte im Graben um und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Ahlhorn/Großenkneten - Auf der A29 ereignete sich am Dienstagvormittag gegen 9.50 Uhr in Fahrtrichtung Wilhelmshaven ein Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw-Fahrer schwer verletzt wurde.

Zwischen den Ausfahrten Ahlhorn und Großenkneten geriet der 53-jährige Fahrer eines Lkw aus Lingen aus noch nicht bekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw kippte im Graben um und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Der Lkw-Fahrer konnte noch mit Hilfe von Ersthelfern die Fahrerkabine verlassen und wurde mit einem Rettungswagen einer Oldenburger Klinik zugeführt. Es entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro.

Die A29 war ab 13 Uhr in Richtung Wilhelmshaven gesperrt.

Zur Bergung des ca. 20 Tonnen schweren Kraftfahrzeugs ist die A29 ab der Abfahrt Ahlhorn seit 13 Uhr gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich bis 15 Uhr dauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Schiebenscheeten: Zeig mir dein ungeladenes Holzgewehr, und ich sage dir, wer du bist!

Schiebenscheeten: Zeig mir dein ungeladenes Holzgewehr, und ich sage dir, wer du bist!

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Wenn Schokocreme und Erdnussflips zur Gefahr werden

Wenn Schokocreme und Erdnussflips zur Gefahr werden

Meistgelesene Artikel

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

Fabian Reinke: Neuer Schaffer feierte zuvor beim Ausmarsch

Fabian Reinke: Neuer Schaffer feierte zuvor beim Ausmarsch

„Cash-Problem“: „Kanoniere“ haben die Lösung

„Cash-Problem“: „Kanoniere“ haben die Lösung

Kommentare