100 Jahre Flugplatz Ahlhorn: Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Attraktionen

Alles ist bereit für das große Fest

Veranstalter, Polizei, Bundeswehr, THW und zahlreiche Luftsportler ziehen schon seit Wochen für die Vorbereitung der Großveranstaltung in Ahlhorn an einem Strang.
+
Veranstalter, Polizei, Bundeswehr, THW und zahlreiche Luftsportler ziehen schon seit Wochen für die Vorbereitung der Großveranstaltung in Ahlhorn an einem Strang.

Ahlhorn - Bereits seit Tagen schreitet in der 1954 erbauten Halle Eins der Aufbau von Exponaten voran, mit denen die 100-jährige Geschichte des Ahlhorner Flugplatzes nachgezeichnet wird. Und auch sonst laufen die Vorbereitungen für die große Jubiläumsfeier am Wochenende, 11. und 12. Juli, jeweils von 10 bis 18 Uhr, auf dem Gelände des heutigen Metropolparks Hansalinie auf Hochtouren.

Die Organisatoren der „Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn“ freuen sich auf zahlreiche Attraktionen, die sie für diesen besonderen Anlass gewinnen konnten. Vor allem am Sonntag ballt sich das Programm, weshalb die Veranstalter auch vom „Hauptkampftag“ sprechen.

„Bei einem solchen Event auf einem ehemaligen militärischen Gelände darf natürlich aktives Militär nicht fehlen“, dachte sich die Traditionsgemeinschaft. Und das wird es auch nicht. Wie berichtet, haben zum Beispiel die Kampfmittelbeseitigungsexperten des Objektschutzregiments Luftwaffe aus Diepholz ihren Besuch angekündigt. Sie werden unter anderem den Bombenmanipulator „tEODor“ und einen 22 Tonnen schweren Transportpanzer des Modells „Fuchs“ mitbringen. Daneben ist ein mehr als 32 Meter langes Transportflugzeug der Luftwaffe vom Typ Transall C-160 sowie ein Militärhubschrauber vom Typ Bell UH-1D auf dem Feld vor der Halle ausgestellt.

Das Fallschirmjägerregiment 31 Seedorf wird am Boden sein Equipment vorstellen, während ihre zivilen Kollegen der Fallschirmsportgruppe Wildeshausen (FSG) aus der Luft einschweben.

Am Sonntag ist auch das Technische Hilfswerk (THW) Wardenburg sowie die Polizei mit von der Partie, die ihre Einsatzmittel präsentieren. Ein mehr als 70 Jahre alter Doppeldecker des Typs Boeing Stearman wird zusammen mit anderen Zivilflugzeugen die Kulisse darstellen. In den Startlöchern stehen auch die Mitglieder des Luftfahrtvereins Wildeshausen-Ahlhorn, um den Gästen ihr Hobby näher zu bringen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, selbst „in die Luft“ zu gehen. Dafür steht ein Reisehubschrauber zur Verfügung.

Außerdem informieren Karriereberater der Bundeswehr über Berufe und die Mitglieder der Kreisgruppe Ahlhorn im Deutschen Reservistenverband stehen Interessierten ebenfalls Rede und Antwort.

hw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Meistgelesene Artikel

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Kommentare