Olympiasiegerin legt Sportabzeichen ab

Heike Drechsler springt in Großenkneten

+
Olympiasiegerin Heike Drechsler dehnte sich mit dem Klappmaul-Komiker Werner Momsen.

Großenkneten - Die deutsche Olympiasiegerin im Weitsprung von 1996 und 2000, Heike Drechsler, hat am Dienstag zusammen mit dem Hamburger Klappmaul-Komiker Werner Momsen (NDR) das Sportabzeichen beim TSV Großenkneten abgelegt.

Gemeinsam mit den Moderatoren Jo Hiller (NDR) und Manfred Scholz (Oeins) sowie Großenknetens Bürgermeister Thorsten Schmidtke versuchten sich die Teilnehmer unter anderem im 3000-Meter-Lauf, Weitsprung und beim Schleuderballwerfen.

Dabei zeigte sich, dass Drechsler nach wie vor zu sehr guten Leistungen in der Lage ist. Sie wirkt immer noch voll durchtrainiert. Aber auch Momsen schlug sich gut.

Es war nicht das erste Mal, dass das Duo an den Start ging. So gab Drechsler bereits im vergangenen Jahr Tipps fürs Sportabzeichen. Entstanden ist die gemeinsame Aktion im Jahr 2014 im Gespräch der Olympiasiegerin mit Scholz, der aus Großenkneten kommt. Unterstützt wurde die Veranstaltung, zu der auch die Öffentlichkeit eingeladen war, von der Krankenkasse Barmer GEK.

Sportzeichen-Prüfung mit Olympiasiegerin Heike Drechsler

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Hundeschwimmen im Ronululu

Hundeschwimmen im Ronululu

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare