Acht neue Infizierte

Coronavirus im Geflügel-Schlachthof Heidemark - 270 Personen in Quarantäne

Die Zahl der Infizierten steigt: Bei der Firma Heidemark wurden 270 Personen in Quarantäne geschickt.
+
Die Zahl der Infizierten steigt: Bei der Firma Heidemark wurden 270 Personen in Quarantäne geschickt.

Bei den täglichen Testungen im Geflügelschlachtbetrieb Heidemark in Ahlhorn sind in den vergangenen Tagen weitere Infektionen mit dem Corona-Virus Sars-Cov-2 festgestellt worden. Nun wurde eine komplette Spätschicht in Quarantäne geschickt.

„Es deutet alles darauf hin, dass die Ursache der Ansteckung im privaten Bereich liegt und in den Betrieb getragen wird. Andernfalls wäre die Anzahl der Infektionen noch höher“, erklärt Erster Kreisrat Christian Wolf in einer Pressemitteilung und fährt fort: „Das engmaschige Testkonzept bewährt sich. Wir können das Geschehen lokalisieren. Jetzt ist es wichtig, die Infektionskette zu durchbrechen.“ Aus diesem Grund wurden weitere umfangreiche Quarantänemaßnahmen in die Wege geleitet. Das Kreis-Gesundheitsamt versetzte die komplette verbliebene Spätschicht mit rund 270 Personen in eine 14-tägige Quarantäne.

In zwei Wochen ein weiterer Test

„Für diese Personen steht nach Ablauf der Zeit ein erneuter Test an. Erst mit einem negativen Ergebnis darf die Arbeit wieder aufgenommen werden. Darum ist es wichtig, dass die Regeln penibel eingehalten werden. Darauf sind alle Mitarbeiter erneut eindringlich hingewiesen worden“, heißt es vom Landkreis.

Die Kreisverwaltung erinnert erneut an die Basismaßnahmen. Es sei wichtig, sich dauerhaft an die AHA-Regel zu halten: Abstand halten, penibel auf Hygiene achten und da, wo kein Abstand gewahrt werden kann, eine Alltagsmaske tragen. „Diese Maßnahmen helfen, eine Verbreitung des Virus zu erschweren. Insbesondere beim Einkaufen ist nicht immer der empfohlene Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Darum ist es dringend notwendig, in Supermärkten oder bei allen anderen Kauftätigkeiten eine Alltagsmaske zu tragen“, so Galeotti.

377 bestätigte Infektionen im Landkreis Oldenburg

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt aktuell 377 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand Freitag um 12 Uhr).

329 Personen sind wieder genesen, elf Menschen sind verstorben. Somit gibt es 37 registrierte an Covid-19 erkrankte Personen. In Quarantäne befinden sich derzeit 198 Bürger (hier sind die oben erwähnten Quarantänemaßnahmen noch nicht inbegriffen). Die Erkrankten leben in den Gemeinden Ganderkesee (2) Großenkneten (21), Hude (1) und Wardenburg (3) sowie der Stadt Wildeshausen (10).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Brandschützer bekommen Einsatzleitwagen

Brandschützer bekommen Einsatzleitwagen

Brandschützer bekommen Einsatzleitwagen
Erste kirchliche Trauung seit Corona

Erste kirchliche Trauung seit Corona

Erste kirchliche Trauung seit Corona
Von der neuen Homepage bis zum Moorpadd

Von der neuen Homepage bis zum Moorpadd

Von der neuen Homepage bis zum Moorpadd

Kommentare