Flüchtlingskinder zu Gast im Großenkneter Rathaus

Bürgermeister beantwortet Fragen

+
Bürgermeister Thorsten Schmidtke begrüßte 22 Mädchen und Jungen.

Großenkneten - Flüchtlingskinder im Alter zwischen 14 und 17 Jahren haben am Freitag das Großenkneter Rathaus besucht, um einen Einblick in die Verwaltung zu bekommen. Organisiert hatte die Aktion Barbara Efthimiadis-Christidis in ihrer Funktion als Sozialpädagogin für die Gemeinde.

Bürgermeister Thorsten Schmidtke begrüßte die 22 Mädchen und Jungen, die aus Syrien, Irak, Rumänien und Montenegro stammen. „Bei uns in der Gemeinde Großenkneten wird Gastfreundschaft großgeschrieben“, betonte Schmidtke. Nach einer Präsentation, die von der Hauptamtsleiterin Antje Oltmanns vorbereitet worden war, konnten die Jugendlichen Fragen stellen – und es kam in diesem Zusammenhang tatsächlich zu einem interessanten Austausch: So erläuterte Schmidtke beispielsweise den Ablauf einer Hochzeit sowie die dazugehörigen Hintergründe, ab welchem Alter die Heirat überhaupt erlaubt sei. Auch die Frage, wie viele Einwohner die Gemeinde habe, konnte der Bürgermeister beantworten. Die Mädchen und Jungen zeigten sich erstaunt, als sie erfuhren, dass immerhin rund 15000 Menschen in der Gemeinde leben.

„Es gehört zur Integration einfach dazu, dass die jungen Menschen ihr neues Umfeld kennenlernen – und dazu gehören auch Behördengänge“, erläuterte Sozialpädagogin Efthimiadis-Christidis den Hintergrund der Aktion. Mit dem Besuch der Verwaltung sollten vor allem Hemmungen abgebaut werden.

jb

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Kommentare