Szenario: Vermisste Personen nach Brand

140 Feuerwehrleute bei Großübung in Sage

+
Ein Wirtschaftsgebäude am Windmühlenweg in Sage war laut Szenario in Brand geraten. 

Sage - Einen Jungen, der vor einem brennenden Gebäude schrie, seine Familie sei in dem Haus, ein Unfall zweier Autofahrer, die durch das Feuer abgelenkt worden waren, und das Ganze mitten in der Nacht: Die Großübung für die Feuerwehren der Gemeinde Großenkneten am Sonnabend um 4.50 Uhr hielt einige Herausforderungen parat.

In Sage war es laut Szenario am Windmühlenweg zu einem Brand in einem Wirtschaftsgebäude gekommen, mehrere Personen befanden sich noch in den Räumlichkeiten und wurden vermisst. Als kurz nach der Alarmierung die ersten Einsatzkräfte aus Sage eintrafen, begannen sie laut Bericht der Feuerwehr umgehend mit der Brandbekämpfung und Menschenrettung. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen in das Gebäude. Schnell fanden sie die ersten „Vermissten“ und „Verletzten“, die bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und der Schnell-Einsatzgruppe der Malteser aus Sandkrug von den Feuerwehrleuten verarztet wurden.

Dann erreichte die Einsatzleitung ein weiterer Hilferuf: Auf der Straße vor dem Brandort sei es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Opel Corsa und einem VW Polo gekommen. Insgesamt seien drei Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt. Einsatzkräfte vom Brand rückten ab und befreiten die Menschen. Zudem fing ein Auto Feuer, das es zu bekämpfen galt.

Nachdem alle befreit und das „Feuer“ im Wirtschaftsgebäude gelöscht war, verkündete die Einsatzleitung um 6.10 Uhr das Übungsende.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Zuversichtlich trotz diverser Enttäuschungen

Zuversichtlich trotz diverser Enttäuschungen

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Camping-Bilder vom Freitag

Camping-Bilder vom Freitag

Meistgelesene Artikel

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Kommentare