„Baggerwette“ steigt vom 14. bis 16. Juli in Halenhorst

Eine Wette wird zum Festival

Melanie Fichna, Christian Wilke und Christian Kläner vom Organisationsteam mit dem Bagger, der vor neun Jahren zur Gründung des Festivals geführt hat. - Foto: Petzold
+
Melanie Fichna, Christian Wilke und Christian Kläner vom Organisationsteam mit dem Bagger, der vor neun Jahren zur Gründung des Festivals geführt hat.

Halenhorst - Begonnen hatte es vor neun Jahren mit 200 Litern Bier und 100 Bratwürsten, jetzt ist die „Baggerwette“ in Halenhorst ein ausgewachsenes Festival. Vom 14. bis 16. Juli geht die Veranstaltung in die nächste Runde.

„Ich wette nur, wenn ich weiß, dass ich ich gewinne“, erzählt Christian Kläner. Beim Gründungsakt, der tatsächlichen „Baggerwette“, ging es darum, ob er einen Bagger zum Laufen bringen kann. Der damalige Landmaschinenmechaniker konnte – er hatte einen Universalschlüssel in der Tasche. Und so war der Wetteinsatz in Form von 200 Litern Bier und 100 Bratwürsten seins. Der gemeinsame Verzehr wurde auf ein Jahr später festgelegt.

Was damals improvisiert mit etwa 150 Leuten begann, hat bei der Veranstaltung im Jahr 2015 bereits rund 2500 Besucher angelockt. „Das Fest wurde immer größer“, berichtet Kläner. Und so geht die „Baggerwette“ in diesem Jahr erstmals über drei Tage. „Es ist ein Festival, bei dem man entspannt feiern kann“, meint Melanie Fichna vom Organisationsteam. Die Mitstreiter der ersten Stunde sind noch dabei und planen alles in Eigenregie. Jedes Jahr lernen die neun Freunde etwas dazu. „Jeder hat Fähigkeiten, die er mit einbringt“, so Kläner. „Wir schaffen nach und nach die Kinderkrankheiten ab.“

Anmeldelisten sind fast voll

Für campende Besucher geht es am Freitag, 14. Juli, los. Dann wird der Zeltplatz auf dem Gelände an der Halenhorster Straße 6a bezogen, bevor am Abend ein DJ-Contest und ein Beerpong-Turnier auf dem Programm stehen. Beides Premieren für die „Baggerwette“. Wer bei den Aktionen mitmachen will, kann sich noch schnell im Internet anmelden. Die Listen sind aber schon fast voll.

Am Sonnabend, 15. Juli, geht um 12 Uhr die Party mit DJ Torsten Rüther und DJ Wolfgang Poppe los. Ab 19 Uhr bringen die Hamburger „Rubber Chucks“ Neorockabilly auf die Bühne. Partystimmung bringen ab 21 Uhr die „House Destroyer“ und DJ Paddy mit ihrer „Yolo-Disco-Show“ auf das Gelände.

Auch am letzten Festivaltag wird weitergefeiert. Ab 11 Uhr laden DJ Torsten Rüther und DJ Wolfgang Poppe nochmal zur Party, und ab 14 Uhr steigen die „Döhler Dorfrocker“ auf die Bühne. Die Band war schon beim letzten Mal dabei und spielt Rock- und Partyklassiker. Mit an Bord ist am Sonntag auch die Marchingband „De Blaanke Bössels“ aus den Niederlanden – ebenfalls „Baggerwette“-Veteranen. Sonnabend und Sonntag können sich die Besucher außerdem an der XXL-Version des Partyklassikers „Looping Louie“ versuchen.

Die Festival-Tickets gibt es ab 25 Euro beim Baggerteam, im „Litteler Krug“ in Littel sowie im Gasthaus „Kempermann“ in Großenkneten. An der Abendkasse kosten die Karten am Sonnabend zwölf und am Sonntag sieben Euro. Tickets und weitere Infos gibt es auch im Internet. J pp

www.baggerwette.de

www.ticketticker.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Theater schrammt an Coronakrise vorbei

Theater schrammt an Coronakrise vorbei

Kein Publikumsverkehr in Führerscheinstelle

Kein Publikumsverkehr in Führerscheinstelle

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Kommentare