90 Bürger beteiligen sich bei der Organisation des Erntefests in Großenkneten

Großes Gemeinschaftsprojekt

+
Karsten Oltmann (l.) und Eckhard Wendt (r.) dankten Marcel sowie Marlies Grüner für die jahrelange gute Bewirtung auf dem Erntefest.

Großenkneten - In diesem Jahr lag das Erntefest in Großenkneten fest in der Hand der Bewohner von Hollen, Lehms, Döhler Straße und dem Landvolk. Alljährlich wechselt sich der Verband mit dem Bürgerverein Großenkneten ab, um das Fest zu organisieren. Und alle fünf Jahre ist ein anderer Teil der Ortschaft Großenkneten dran, sich um die Erntefeier zu kümmern.

So ging am Sonnabend die Veranstaltung in der Maschinenhalle des Hofes von Anke und Manfred Schönfelder an der Hollenhöhe über die Bühne. Pünktlich um 19.30 Uhr marschierten die Beteiligten mit der Erntekrone ein. Rund 90 Bewohner waren wochenlang mit den Vorbereitungen beschäftigt. Ob Alt oder Jung, jeder trug etwas für das Rahmenprogramm bei.

Nachdem Eckhard Wendt vom Landvolkverband ohne viel Worte die Gäste begrüßt hatte, ging es auch gleich zur Sache. „Die Verbundenheit unter den Bewohnern ist groß und somit auch die Freude, etwas auf die Beine zu stellen“, sagte er.

Zunächst waren die Kinder der beteiligten Ortsteile an der Reihe und führten einen Knietanz und einen kleinen Sketch vor. Die sieben- bis 14-jährigen Kinder hatten für ihren großen Auftritt alles selbst vorbereitet und sogar für die entsprechende Dekoration gesorgt. Danach waren ihre Mütter an der Reihe, die Zuschauer mit einem gemeinsamen Tanz zu begeistern.

Ein besonderer Dank ging an Marlies Grüner, die zusammen mit ihrem Sohn Marcel seit 21 Jahren die vielen Gäste während der Erntefeier mit ausreichend Getränken aller Art versorgt hat. Doch damit ist es nun vorbei, sie möchte sich künftig um andere Dinge kümmern. „In all den Jahren waren wir immer sehr zufrieden. Denn Marlies Grüner zeigte ein großes Engagement, wenn es um das Wohlergehen der Gäste ging“, sagte Karsten Oltmann vom Landvolkverband in seiner Dankesrede. So auch in diesem Jahr.

Doch nicht nur die Bewirtung klappte hervorragend, auch die Musik von DJ Wolfgang Poppe hatte den Gästen offensichtlich gut gefallen, denn zu keinem Augenblick war die Tanzfläche leer geblieben – sogar bis in die frühen Morgenstunden.

jb

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare