KA beklagt: „Unhaltbare Zustände“

Partei kritisiert Containerlösung für Kindergarten in Huntlosen

+
Im Container beim Huntloser Kindergarten ist eine Kleingruppe untergebracht.

Huntlosen - „Besonders negativ beeindruckt waren wir von der aktuellen Arbeitssituation in der Kleingruppe“, heißt es in einem Schreiben der Kommunale Alternative (KA) in der Gemeinde Großenkneten.

Die Partei bezieht sich auf einen Besuch des Kindergartens Huntlosen, bei dem die Mädchen und Jungen derzeit teilweise in einem Container untergebracht sind. Und das ist aus Sicht der KA nicht gerade optimal: „Die überwiegend alleine die Gruppe betreuende Erzieherin muss regelmäßig mit einzelnen Kindern die Gruppenräume ver- und dabei die anderen Kinder im Container zurücklassen.“ Das sei unter dem Gesichtspunkt der Garanten- und Fürsorgepflicht „nicht nur ungünstig, sondern unhaltbar“.

Die KA beantragt deswegen bei der Verwaltung, aus der Klein- schnellstmöglich eine Regelgruppe zu machen oder alternativ mehr Betreuungspersonen abzustellen. Zudem soll der Bau neuer Räume nicht wie geplant erst 2019, sondern bereits im kommenden Jahr über die Bühne gehen. Die Partei fordert, die beiden genannten Punkte im Rahmen der laufenden Haushaltsberatungen der politischen Gremien zu berücksichtigen. 

bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Meistgelesene Artikel

Netzwerk Frühe Hilfen befasst sich mit Eltern am Smartphone

Netzwerk Frühe Hilfen befasst sich mit Eltern am Smartphone

Frischer Wind bei den Dötlinger Gästeführern

Frischer Wind bei den Dötlinger Gästeführern

Jens Fröhlke sucht das Gespräch über eine lebenswerte Zukunft

Jens Fröhlke sucht das Gespräch über eine lebenswerte Zukunft

Ehemalige Soldaten in der „Gildestube“

Ehemalige Soldaten in der „Gildestube“

Kommentare