Jagdwilderei in Ahlhorn

Er wollte Wildtiere mit einer Knüppelfalle erlegen: Förster ertappen 66-Jährigen

+
Der Mann hatte eine Anfütterungsstelle und Knüppelfalle aufgestellt.

Die Polizei konnte zusammen mit dem Niedersächsischen Forstamt einen Mann stellen, der eine Knüppelfalle in Ahlhorn aufgestellt hatte, um damit Wildtiere zu erlegen.

Ahlhorn - Bereits am 30. Dezember entdeckten Förster in einem Waldstück an der Gräperstraße in Ahlhorn eine ihnen unbekannte Anfütterungsstelle sowie eine Knüppelfalle. Die Falle war dazu geeignet, Wildtiere in Rehgröße zu erlegen. Das teilt die Polizei mit.

Förster überwachten die Anfütterungsstelle, dabei konnte ein 66-jähriger Mann aus Ahlhorn am Freitag auf frischer Tat bei der Präparierung der Stelle mit neuem Futter ertappt werden.

Durch das Forstamt wurde die Polizei Großenkneten hinzugezogen. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Jagdwilderei eingeleitet. Ob er mit seiner Falle bereits Erfolg hatte, ist derzeit ungeklärt. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Deutsche Basketballer besiegen überraschend Frankreich

Deutsche Basketballer besiegen überraschend Frankreich

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Meistgelesene Artikel

Wenn der Poet verzweifelt

Wenn der Poet verzweifelt

SC Dünsen erhöht Spartenbeiträge

SC Dünsen erhöht Spartenbeiträge

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Windböe drückt Lastzug in Planke

Windböe drückt Lastzug in Planke

Kommentare