Junger Fahrer nennt Polizei keinen Grund für Waffe

19-Jähriger mit Tomahawk im Auto unterwegs

Waffe im Auto: Diesen Tomahawk fand die Polizei bei einem 19-Jährigen.
+
Waffe im Auto: Diesen Tomahawk fand die Polizei bei einem 19-Jährigen.

Landkreis – Was macht ein 19-jähriger Autofahrer in seinem Wagen mit einem Tomahawk? Diese Frage stellten sich Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn am Montag, als sie gegen 15 Uhr ein Auto kontrollierten, das zuvor auf der Autobahn 1 in Richtung Hamburg unterwegs war. Bei der Überprüfung auf dem Parkplatz Engelmannsbäke entdeckten sie in Griffweite im Fußraum hinter dem Beifahrersitz die Waffe.

Einen plausiblen Grund für das Mitführen des Tomahawks konnte der 19-jährige Fahrer aus dem Landkreis Stade nicht nennen. Aufgrund seiner Beschaffenheit wurde der Tomahawk als Hiebwaffe nach dem Waffengesetz eingestuft und beschlagnahmt.

Ebenfalls am Montag, diesmal gegen 18 Uhr, kontrollierten die Beamten den 21-jährigen Fahrer eines Autos mit Anhänger, der zuvor die Autobahn 1 in Richtung Osnabrück befuhr. Der 21-Jährige aus Cloppenburg konnte für die Fahrzeugkombination nicht die erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen, sodass ihm die Beamten die Weiterfahrt untersagen mussten. Zudem leiteten sie ein Ermittlungsverfahren gegen den 21-Jährigen und den 61-jährigen Halter des Fahrzeugs ein.

Weitere Polizeimeldungen:

Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von Mittwoch, 24. Februar, um 16 Uhr, bis Montag, 1. März, um 7 Uhr, in die Fahrzeughalle des Neubaus der Feuerwehr Bookholzberg, an der Straße „An der Bahn“, ein. Sie brachen die Tür auf und stahlen mehrere Kabelrollen. Die Höhe des Schadens schätzt die Polizei auf 2 .000 Euro. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auch auf mögliche Transportfahrzeuge geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Wildeshausen unter Telefon 04431/941115 in Verbindung zu setzen.

Papiere und Geld aus Auto gestohlen

Wie die Polizei erst jetzt berichtet, brachen bereits am Mittwoch, 24. Februar, in der Zeit von 13.30 bis 22.30 Uhr unbekannte Täter einen auf einem Parkplatz an der Bremer Straße in Hude abgestellten Opel auf. Aus dem Fahrzeug wurde eine Geldbörse mit diversen persönlichen Papieren und Geld entwendet. Ein Teil der Papiere wurde laut Polizei später in der Umgebung wieder aufgefunden. Das Geld fehlte, der Schaden wurde mit 70 Euro angegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis: Zwei weitere Tote

Corona im Landkreis: Zwei weitere Tote

Corona im Landkreis: Zwei weitere Tote
Wie im mystischen Märchen: In Hude ist ein seltener weißer Rehbock zuhause ��

Wie im mystischen Märchen: In Hude ist ein seltener weißer Rehbock zuhause 🦌

Wie im mystischen Märchen: In Hude ist ein seltener weißer Rehbock zuhause 🦌
Viele neue Fälle in Wildeshausen und Dötlingen

Viele neue Fälle in Wildeshausen und Dötlingen

Viele neue Fälle in Wildeshausen und Dötlingen

Kommentare