Vor Weihnachten werden dort viele Spenden abgegeben / 460 Haushalte bedürftig

Große Bescherung bei Wildeshauser Tafel

+
Gestern wurden viele Spenden an die Wildeshauser Tafel übergeben – hier einige Spender.

Wildeshausen - Traditionell gibt es am letzten Ausgabetag vor dem Weihnachtsfest große Bescherung bei der Wildeshauser Tafel. Auch in diesem Jahr wurden wieder viele Präsente zusätzlich verteilt, die von Bewohnern der Kreisstadt gesammelt wurden.

Die Schüler der Holbein-Schule verteilten ihre selbst gebackenen Kekse. Dazu kamen 20 Päckchen von der Firma Ortec Logiplan aus Wildeshausen, 100 Päckchen des Mehrgenerationenhauses, 30 Päckchen des Jugendzentrums und 60 Päckchen, die Kunden bei Rewe im Rahmen einer Wunschbaum-Aktion eingereicht hatten. So gelang es, viele Wildeshauser mit Präsenten zu versorgen. Immerhin haben aktuell 460 Haushalte mit etwa 1 300 Menschen einen Ausweis der Tafel. Wöchentlich kommen in der Regel etwa 300 Haushalte zur Ausgabe. Damit werden etwa 850 Personen versorgt. „Die Zahl der Kunden ist weiter steigend“, sagt Peter Krönung, Vorsitzender der Tafel. Deshalb sei es gut, sich auf 80 ehrenamtliche Helfer und 40 Partner in der Region stützen zu können. · dr

Das könnte Sie auch interessieren

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Meistgelesene Artikel

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Iris und Uwe holen den Sieg – mit „Glück und Köpfchen“

Iris und Uwe holen den Sieg – mit „Glück und Köpfchen“

Bald keine Starts und Landungen mehr in Ahlhorn?

Bald keine Starts und Landungen mehr in Ahlhorn?

Nach Sticker-Aktion in Ahlhorn: Warnung vor „Identitären“

Nach Sticker-Aktion in Ahlhorn: Warnung vor „Identitären“

Kommentare