Etwa 450 Frauen kamen zu den zwei Frühstückstreffen auf Gut Altona / Bärbel Neumann gab Entrümpelungs-Tipps

„Gott ist der beste Müllsammler“

Rund 450 Frauen lauschten bei den beiden Frühstückstreffen im Hotel „Gut Altona“ den Ratschlägen von...

Doetlingen - ALTONA (hen) · „Kennen Sie dieses herrliche Gefühl, endlich einmal für Ordnung zu sorgen?“, fragte die Diplom-Psychologin Bärbel Neumann aus Dissen die insgesamt rund 450 Frauen, die am Freitag und Sonnabend sowohl zur Abend- als auch zur Vormittagsveranstaltung der „Frühstückstreffen für Frauen“ im Hotel „Gut Altona“ zu Gast waren.

Ganz im Mittelpunkt der unterhaltsamen Stunden stand das Thema „Das Leben entmüllen“, in dessen Rahmen die Referentin praktische Tipps für die „Raum- und Seelenpflege“ im Gepäck hatte. Aufräumen und wegräumen? Ja. Aber auch wegwerfen? Was von den eigenen Kindern erwartet werde, sei für manchen Erwachsenen eine Qual. Die eigene Wohnung entrümpeln oder das eigene Leben entmüllen, um Ballast abzuwerfen und Raum für Neues zu schaffen, täte aber gut und befreie. Damit dieses auch gelingt, verriet Bärbel Neumann dem Publikum nach einer launigen Einleitung der Frühstückstreffen-Koordinatorin Petra Ostermeier ihre „Survival-Entmüllungs-Tipps“, um ein Entlasten von den Altlasten zu erreichen.

„Man glaubt nicht, was man alles nicht mehr braucht“, stellte die Referentin in lockerer Manier fest. Gekonnt schlug sie einen Bogen von alten und belastenden Dingen in der Wohnung bis hin zu lähmenden Verhaltensmustern und Personen. Neumann ermunterte die Anwesenden dazu, sich nicht nur von alten Dingen in den eigenen vier Wänden, sondern auch von Verhaltensmustern oder Personen zu trennen. Das Ziel sei es, den neu gewonnenen Platz für neue Impulse und Beziehungen zu nutzen.

„Holen Sie sich Hilfe durch einen ‚Hilfsentmüller‘. Schon eine Freundin an der Seite kann dazu beitragen, viele Dinge in einem ganz anderen Licht zu sehen“, hatte Neumann als Tipp parat und zog Parallelen zum Glauben. „Gott liebt dich auch mit der Unordnung in dir. Er will dich ohne wenn und aber“, sagte die Diplom-Psychologin. Beim Entmüllen käme man an ihm nicht vorbei. So beende auch die Vergebung alles Schlechte, um Neues zu beginnen. Doch zuvor müsse man sich – im Sinne von Entmüllen – selber vergeben können, wobei Gott einem helfe. So wäre er der „beste Müllsammler“.

„Meine Notenblätter sammele ich in einem Ordner, und mein Zimmer ist immer aufgeräumt“, betonte die 13-jährige Isabel Büdeker aus Dötlingen. Mit der Filmmusik aus „Die wunderbare Welt der Amelie“ und einem Willkommens-Lied aus Paraguay umrahmte sie das Treffen mit Tönen am Klavier.

Wer sich schon jetzt den Termin für das nächste Frühstücks-Treffen notieren möchte, sollte sich den Freitag und Sonnabend, 12. und 13. März, in seinem Kalender rot anstreichen. Dann wird Nelly Linke zum Thema „Coole Sprüche, die weiterhelfen – Das Leben bewältigen“ zu Gast sein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

LiLi-Servicekino in Bedrängnis: Erst gähnende Leere – nun Not durch Schließung

LiLi-Servicekino in Bedrängnis: Erst gähnende Leere – nun Not durch Schließung

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Rathaus-Erweiterung schreitet gut voran

Rathaus-Erweiterung schreitet gut voran

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Kommentare