Dünsens Bürgermeister ärgert sich über teils nicht mehr befahrbaren Radweg entlang der L 338

Gespickt mit Stolperfallen

Mit ein bisschen Flickschusterei dürfte es an Stellen wie diesen nicht mehr getan sein. Auf Schäden am Radweg weisen Schilder schon länger hin. Neu sind hingegen Zusatztafeln mit dem Hinweis „Radfahrer absteigen“.

Dünsen - Von Jürgen Bohlken· Väterchen Frost hat ganze Arbeit geleistet. Krater klaffen in Dünsen in der Schwarzdecke des Radweges entlang der Hauptstraße (L  338). Die Frostschäden sind so gravierend, dass zusätzlich angebrachte Hinweisschilder die Radler nun auf Abschnitten zwischen der Einmündung der Waldstraße und Höhe „Landhotel Rogge“ sogar auffordern, vom Drahtesel zu steigen.

Ein Radweg, der teils nur noch von Fußgängern gefahrlos genutzt werden kann? Was wie ein Schildbürgerstreich anmutet, resultiert aus der chronischen Finanzmittelknappheit des Landes Niedersachsen. Hannover schiebt Sanierungen auf die lange Bank – mit dem Ergebnis, dass die Kosten für die irgendwann nicht mehr zu umgehenden Instandsetzungen explodieren.

Dünsens Bürgermeister Hartmut Post hatte schon 2008 den CDU-Landtagsabgeordneten Ansgar Focke auf Risse im Radweg aufmerksam gemacht. Seither ist zwar geflickt worden, mehr aber auch nicht. „Und jetzt haben wir das, was ich prophezeit habe – einen regelrechten Totalschaden“, ärgert sich der Bürgermeister. Das sei bedauerlich, zumal der Radweg vor allem in den Sommermonaten viel in Anspruch genommen und obendrein auch von Schulkindern genutzt werde.

Ein strenger Winter 2009/2010 und ein kalter Dezember im vergangenen Jahr haben den Zustand dramatisch verschlimmert, besonders in der Nähe des „Landhauses Dünsen“. Dort ließen sich mit etwas Kraftaufwand und einem Spaten inzwischen wohl Brocken aus der Schwarzdecke „prökeln“. Mehrere Zentimeter hohe „Stufen“ sind entstanden – eine Gefahr für die Radler. Daher führte kein Weg an der Aufstellung der zusätzlichen Hinweisschilder mit der Aufschrift „Radfahrer absteigen“ vorbei.

Wie solche Frostschäden entstehen, ist hinlänglich bekannt. Feuchtigkeit dringt in Risse ein. Sinken die Temperaturen unter null Grad, gefriert das Wasser und dehnt sich aus. Das Eis setzt immense Kräfte frei und bewirkt, dass sich die Risse verbreitern.

Die Straßen- und Autobahnmeisterei in Wildeshausen will die schlimmsten Schäden in der kommenden Woche notdürftig beheben – mit der Einbringung von Kaltmischgut, also Straßenbelag, der nicht erhitzt werden muss, sondern in kaltem Zustand verarbeitet werden kann. Ob sich dadurch die schlimmsten Gefahrenpunkte entschärfen lassen, muss sich zeigen.

Auf der Ostseite verläuft zwischen der Kirche und dem ehemaligen Sägewerk ein weiterer Radweg. Hierfür liegt die Unterhaltungspflicht bei der Gemeinde Dünsen. „Wir bessern praktisch jedes Jahr aus“, sagt der Bürgermeister. Etwas gelitten hatte der Radweg zuletzt durch im Spätherbst verlegte Wasserleitungen. Die Behebung der Schäden ist Hartmut Post aber bereits zugesagt worden. Der Radweg auf der Westseite, für den das Land zuständig ist, war durch die Verlegung von Wasserleitungen und Breitbandkabel für schnelles Internet in Mitleidenschaft gezogen worden. Doch die tiefen Krater nahe dem „Landhaus Dünsen“ lassen sich darauf nicht zurückführen.

Hartmut Post hat wegen des schlechten Zustandes des Radweges abermals Ansgar Focke eingeschaltet, der nun das Gespräch mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr suchen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?
Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln?

Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln?

Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln?
Wohnhäuser auf Grashorn-Areal?

Wohnhäuser auf Grashorn-Areal?

Wohnhäuser auf Grashorn-Areal?
FDP verzichtet auf Gruppe mit CDU

FDP verzichtet auf Gruppe mit CDU

FDP verzichtet auf Gruppe mit CDU

Kommentare