„PriHoKleHe“ sammelte 160 Päckchen

Geschenke für Kinder in Not

Ein wahrer Geschenke-Berg für die Wildeshauser „Tafel“: Sandra Scholz und Jürgen Buchholz (hintere Reihe von links) übergaben mit ihren ehrenamtlichen „Weihnachtsmännern“ 160 Weihnachtspakete an die „Tafel“-Vorsitzende Martina Zahl (hintere Reihe, 2. von rechts).

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen) · Für viele bedürftige Kinder in Wildeshausen wird es doch noch ein schönes Weihnachtsfest: Am Mittwochabend übergaben Vertreter der Jugendfeuerwehr Prinzhöfte-Horstedt und Klein Henstedt (PriHoKle He) mit ihrem Jugendfeuerwehrwart Jürgen Buchholz 160 weihnachtlich verpackte Geschenke an die Vorsitzende der Wildeshauser „Tafel“, Martina Zahl, auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände an der Dr.-Pickart-Straße in Wildeshausen.

„Super. Ich freu‘ mich total über die tolle Spende“, begeisterte sich Martina Zahl über das nicht alltägliche Sammelergebnis der Jugendfeuerwehr. Ihre Mitglieder hatten am vergangenen Wochenende im Rahmen des Harpstedter Weihnachtsmarktes zum fünften Mal um Spenden für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gebeten. Hier kamen rund 36 Päckchen mit Kuscheltieren, Spielzeug, Kinderbüchern aber auch mit Bekleidung zusammen, die von den Spendern liebevoll verpackt worden waren. Dabei wurde es von den Aktiven nicht vergessen, Etiketten an den Päckchen zu befestigen, die darauf hinweisen, ob das Geschenk für einen Jungen oder Mädchen ist, für welche Altersgruppe es bestimmt ist und um welche Konfektionsgröße es sich handelt.

„Wir haben von dieser tollen Aktion der Jugendfeuerwehr aus der Wildeshauser Zeitung erfahren“, sagte Sandra Scholz, Leiterin des DRK-Mehrgenerationenhauses in Wildeshausen. Spontan habe man sich entschieden, dem Feuerwehrnachwuchs ebenfalls Weihnachtsgeschenke für die Tafel zu übergeben. So sei der Löwenanteil der Geschenk-Aktion mit 124 festlich verpackten Präsenten zu Stande gekommen, bei denen sogar an Bekleidung für die Erwachsenen gedacht worden war. Auch die Volksbank Wildeshauser Geest habe sich mit neuen Kuscheltieren daran beteiligt.

„Wir haben zum zweiten Mal für die Wildeshauser ‚Tafel‘ gesammelt, und es war bestimmt nicht das letzte Mal“, versprach Jürgen Buchholz. „Wir werden bei der Vergabe der Geschenke größte Gerechtigkeit walten lassen und suchen uns die Empfänger genau aus“, bekräftigte Martina Zahl mit Blick auf die Bescherung. Aktuell nehmen rund 1 900 Wildeshauser Bürger, darunter etwa 800 Kinder, die Leistungen der Wildeshauser „Tafel“ in Anspruch. „Das sind 1 900 zu viel“, betonte die „Tafel“-Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

„The Bland“ rockt sich in Ekstase

„The Bland“ rockt sich in Ekstase

Besuch im Waldorfkindergarten „Zwergenland“

Besuch im Waldorfkindergarten „Zwergenland“

„Zufriedenstellende Lösung“ für Ganderkeseer Altlast

„Zufriedenstellende Lösung“ für Ganderkeseer Altlast

Patrick Scheelje: „Gute bezahlte Arbeitsplätze“

Patrick Scheelje: „Gute bezahlte Arbeitsplätze“

Kommentare