Gymnasiasten mit einer Ausstellung im Kreishaus / Impressionen aus Prag

Ein gekonntes Foto – und der Hintergrund verschwimmt

+
Stolz präsentieren die Schüler ihre Ausstellung im Kreishaus. ·

Wildeshausen - Fantastische Impressionen aus einer der spannendsten Städte der Welt zeigen Schüler des Gymnasiums Wildeshausen im Rahmen einer Kunstausstellung im Foyer des Kreishauses. Am kommenden Montag, 3. Februar, erfolgt die offizielle Eröffnung mit einer Vernissage (18 Uhr).

Für ein besonderes Projekt haben sich Schüler des elften Jahrgangs, die das Seminarfach Fotografie belegen, auf eine Studienreise nach Prag begeben. „Dort war es unser Ziel, jede Menge Fotos zu verschiedenen Themenbereichen zu machen und diese entsprechend nachzubearbeiten“, berichteten gestern Ann-Christin Dierken und Lisa Adam, die für den Kurs die Pressearbeit leisten.

Die jungen Fotografen erkundeten mit Kameras die Stadt. Schnell kristallisierten sich Themen wie Architektur, Anonymität, Straßenkunst und das Stadtleben bei Nacht heraus. Die allermeisten der Aufnahmen entstanden spontan. „Da war plötzlich dieser in Gold gekleidete Künstler mit Zylinder. Wir wollten – als wir Fotos von ihm gemacht haben –, dass er im Vordergrund steht und die Menschen im Hintergrund verschwimmen“, erläuterte Stella Drewes. Die 17-jährige Wildeshauserin schoss einen beeindruckendes Foto des Zylindermannes. „Natürlich freut man sich über das Ergebnis“, sagte sie gestern während der Vorbereitungen für die Ausstellung.

Auch das gehört zum Handwerk eines Fotografen: Gemeinsam positionierten die Schüler ihre Bilder im bestmöglichen Winkel. Wenn die Besucher das Foyer des Kreishauses betreten, sollen sie von den Fotos gleich angezogen werden.

Dass hinter den Arbeiten nicht bloß „irgendeine“ Schularbeit steckt, wird dem Betrachter sofort klar. Zur Fotografie braucht es deutlich mehr, als lediglich den Finger auf den Abzug zu bewegen. „Wir hatten zum Beispiel eine eigene Gruppe, die sich ausschließlich um die Nachbearbeitung der Bilder gekümmert hat“, berichteten Ann-Christin Dierken und Lisa Adam. Die 17-jährigen Schülerinnen kümmerten sich neben der Pressearbeit noch um weitere Aktionen zur Bekanntmachung der Ausstellung. „Es schien uns zum Beispiel sinnvoll, ein paar Werbeplakate zu drucken. Nun hängen sie in der Wildeshauser Innenstadt und an einigen Stellen in Harpstedt.“ Unterstützung für das Plakat-Design sowie für die Umsetzung holten sich die beiden Schülerinnen von Hendrik Dierßen, Kommunikationsdesigner aus Wildeshausen.

Es wäre schön, wenn möglichst viele Menschen die Ausstellung besuchen, da waren sich die 21 Schüler des Kurses einig. Während der Studienreise seien tausende von Aufnahmen entstanden – „aber nur die 41 schönsten Werke haben es bis ins Kreishaus geschafft.“

Wer möchte, kann sein Lieblingsfoto sogar erwerben. „Die Preise liegen zwischen 15 und 20 Euro“, erklärte Ann-Christin Dierken. Sollte es Einnahmen geben, kämen diese dem Förderverein des Gymnasiums zugute. „Wir möchten für die viele Unterstützung unsere zahlreichen Projekte gerne etwas zurückbezahlen“, betonten die Schüler. · js

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Der tropische Regenwald von Tortuguero

Der tropische Regenwald von Tortuguero

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Meistgelesene Artikel

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Kommentare