Bürger-Ideen, wie Wildeshausen für Bürger und Touristen attraktiver wird

Gastronomie am Burgberg und Stehcafé auf dem Markt?

Ein weiterer Wochenmarkttag könnte am Sonnabend für Belebung der Stadt sorgen. Viele Bürger wünschen sich ein Stehcafé.
+
Ein weiterer Wochenmarkttag könnte am Sonnabend für Belebung der Stadt sorgen. Viele Bürger wünschen sich ein Stehcafé.

Wildeshausen - Wie gelingt es, Wildeshausen attraktiver für Touristen zu machen? Über diese Frage diskutieren Nutzer unter www.bürgermeinung.net und sind dabei durchaus kreativ. Ein ganz wichtiger Punkt ist für viele: Es fehlt attraktive Gastronomie zum Beispiel an Burgberg oder Pestruper Gräberfeld.

So findet Stefan Lampe: „Wildeshausen hat so schöne Seiten. Tagestouristen vermissen sicher ein Café an der Hunte. Dieses könnte im Burgpark in der Nähe der Konzertmuschel sein und als Anlaufstelle für Spaziergänger dienen.“ Und eine andere Nutzerin unter dem Namen „Sabine“ meint: „Warum fahren die Tagesgäste nach Dötlingen? Weil sie dort neben der schönen Landschaft insbesondere auch Kaffee trinken und Kuchen essen können. Unsere Innenstadtcafés haben entweder sonntags geschlossen oder stehen leer.“

„Marko“ betont in einem Statement: „Jeder sollte sich selbst mal fragen: Wieso fahre ich an einen bestimmten Ort in den Urlaub? Man wird schnell feststellen, dass die Stadt Wildeshausen kaum nennenswerte bekannte Gründe für einen Besuch liefert. Hier sollte man offensiv werben und sich auf Nischen wie die Hunte und die Möglichkeit von Kanutouren sowie Fahrradtouristen (Stichwort Hunteradweg) konzentrieren. Ein weiterer Punkt muss die Hervorhebung der zentralen Lage sein. Die Nähe zu Bremen kann für Wildeshausen vorteilhaft sein, dies allerdings nur, wenn die heimischen Hotels sich von der Billigkonkurrenz in Bremen abheben können.“

Am derartigen Erscheinungsbild der Kreisstadt gibt es einige Kritik. „Bevor Wildeshausen für Gäste attraktiver wird, sollte die Stadt erstmal für die eigenen Bürger attraktiver werden“, findet „Bella“. „Wildeshausen ist nicht schön, und die Märkte sind lieblos gestaltet. Ob Gänsemarkt oder auch der Weihnachtsmarkt, der nichts Attraktives hat. Der hübsche Brunnen wird von den Buden zugestellt. Warum nicht mal ein Weihnachtsmarkt wie in Goslar, wo ein Brunnen den Mittelpunkt bildet und es einen richtigen Weihnachtswald gibt? (...) Ja, das kostet sicherlich mehr Geld als nur ein paar Plätze an hässliche Buden zu vergeben, es zieht aber auch eindeutig mehr Menschen in die Stadt.“

Das Anliegen, die Märkte attraktiver zu machen, ist vom Forum Stadtmarketing bereits aufgenommen worden. So wird der Gänsemarkt in diesem Jahr am 10. November deutlich aufgewertet. Unter der Initiative der Stadtmarketing-Beauftragten Daniela Baron wird der Markt unter anderem durch einen Bauernmarkt, ein mittelalterliches Schauspiel und Mitmachaktionen ergänzt. Kombiniert wird das Fest mit dem Kreisstadtjubiläum und der Eröffnung des sanierten Bahnhofsgebäudes. Auch der Weihnachtsmarkt soll bald ein neues Gesicht bekommen. Ziel ist es in einem ersten Schritt, an einem Wochenende rund um die Alexanderkirche für besondere weihnachtliche Stimmung zu sorgen.

Ein Vorschlag im Diskussionsforum beschäftigt sich mit der Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, den Wochenmarkt am Donnerstag auf den Sonnabend zu verlegen oder den Sonnabend als zweiten Tag aufzuwerten. Ein Stehcafé könnte dafür sorgen, dass sich der Markplatz zum Treffpunkt entwickelt. So meint H. Peters: „Der Marktplatz ist grundsätzlich ein schöner Platz, der zum Verweilen einladen könnte – insbesondere an Markttagen.“

Wer Lust hat, mitzudiskutieren, kann das noch in den kommenden zwei Wochen tun. Ausgewählte Beiträge veröffentlichen wir in unserer Zeitung. · dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Krippenkinder spielen auf neuem Außengelände

Krippenkinder spielen auf neuem Außengelände

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Kommentare