Trotz guten Wetters zieht Flohmarkt im Freibad mit Aktionsprogramm keine Massen an

Der ganz große Ansturm bleibt aus

+
Publikum war bei dieser „Verletzten“-Versorgung ausdrücklich erwünscht. Die anschauliche Vorführung machte die Handgriffe und Abläufe für die Zuschauer nachvollziehbar. ·

Harpstedt - Trotz sommerlichen Wetters kamen am Sonntag relativ wenige Gäste ins Rosenfreibad. Das Angebot an Kinderbekleidung, Strandartikeln und Badesachen an den aufgebauten Flohmarktständen fand nicht das von den Beschickern erhoffte Interesse.

Recht gut nachgefragt waren indes dünne und dicke Schmöker – vom Krimi bis zum Liebesroman – auf einem Bücherbasar des DRK-Ortsvereins Harpstedt. Kinder und Erwachsene nutzten zudem gern die Chance, sich an einem Quiz zum Rosenfreibad und einem Schätzspiel zu beteiligen. Schließlich gab es zahlreiche Preise zu gewinnen. Ein reichhaltiges Spiele- und Beschäftigungsangebot der Jugendpflege Harpstedt (JuH) und die besonders von den kleinen Gästen frequentierte Hüpfburg rundeten die Veranstaltung ab.

Der DRK-Ortsverein und die JuH richteten den „Familienflohmarkt im Freibad“ (F.i.F.) mit Aktionsprogramm gemeinsam aus – mit Unterstützung des Seniorenzentrums, der Gemeindeschwesternstation sowie des DRK Hude.

Zwei Sanitäter und zwei Jugendrotkreuzler zeigten, wie Verletzungen für realistische Übungsszenarien „simuliert“ werden. So schminkte Sanitäter Axel Meyer den Jugendrotkreuzler Tobias Riekers an der Stirn und am Unterarm. Letzterer spielte später einen Verletzten, der auf einer Schachtabdeckung gefallen war und sich dabei Blessuren zugezogen hatte. Sanitäter Steffen Jungmann hatte zuvor die Freibadgäste mit einer Durchsage zu der Rettungsübung eingeladen. Vor Ort erklärte er dann die Rettungsmaßnahmen im Detail, mit denen Jugendrotkreuzlerin Imke Schreiber als Ersthelferin begann und die Sanitäter Axel Meyer fortführte – bis hin zum Abtransport mit Hilfe einer Krankentrage. Für die kleine Übungseinlage spendeten die Zuschauer kräftigen Beifall. Reinholde Lehmhus, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Harpstedt, bedankte sich mit Jubiläumsbechern bei den Akteuren aus Hude.

Ihren Blutdruck messen und die Zuckerwerte feststellen ließen zahlreiche Gäste von der Leiterin der Gemeindeschwesternstation, Elke Lükermann, während Birgit Brunsch, Einrichtungsleiterin des DRK-Seniorenzentrums Harpstedt, und Verwaltungsleiterin Änne Mennebäck-Meyer für Fragen rund um das Altenpflegeheim zur Verfügung standen.

Gänzlich unbeachtet blieben aber auch die Familienflohmarktstände unter der Überdachung des Umkleidegebäudes nicht. Hin und wieder kamen Schnäppchenjäger, um mit den Anbietern zu feilschen, und als sich beide Seiten über den Preis einig waren, wechselten Dinge den Besitzer. · hh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„ABBA – The Tribute Concert“ in der Mensa

„ABBA – The Tribute Concert“ in der Mensa

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kommentare