Sanierung der Bahndeponie Bookholzberg

„Zufriedenstellende Lösung“ für Ganderkeseer Altlast

+

Ganderkesee - Mit der Sanierung der Bahndeponie Bookholzberg sei für die „mit Abstand schlimmste Altlast im Gemeindegebiet“ eine „zufriedenstellende Lösung“ gefunden worden, sagte Ganderkesees Bürgermeisterin Alice Gerken (2. von links) am Montag beim Deponietag.

Während der öffentlichen Informationsveranstaltung für Bürger erinnerte Gerken an Grundwasserbelastungen, Probleme während der Sanierung sowie die lange Bauzeit. Die Deutsche Bahn hatte die 33 Hektar große Deponie für Bauabfälle im Oktober 1990 stillgelegt. Die Sanierung erfolgte von 2010 bis zum Frühjahr dieses Jahres durch die Abdeckung mit Kunststoffbahnen und die Rekultivierung der Fläche mit neuem Boden. „Ich hoffe, dass die abgedeckte Deponie in absehbarer Zeit einen Zustand erreicht, der es gestattet, sie für eine Folgenutzung durch die Bevölkerung freizugeben“, betonte Gerken. Das werde aber frühestens in drei Jahren möglich sein. „Wir müssen mit der Deponie leben. Sie ist hier und sie wird hierbleiben“, so die Bürgermeisterin. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

20. Otterstedter Markt rund um den Kirchplatz

20. Otterstedter Markt rund um den Kirchplatz

Meistgelesene Artikel

Adventsmarkt auf dem Albertushof begeistert mit besonderen Attraktionen

Adventsmarkt auf dem Albertushof begeistert mit besonderen Attraktionen

Neuer Standort für Grundschule?

Neuer Standort für Grundschule?

Hintergründe des Bemühens um Kirchenverkauf

Hintergründe des Bemühens um Kirchenverkauf

Südkoreanische Landwirte besuchen BBS Wildeshausen

Südkoreanische Landwirte besuchen BBS Wildeshausen

Kommentare