Den Blinker falsch gesetzt

Zwei verletzte Personen nach Verkehrsunfall: Autos kollidieren auf Kreuzung

+
Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Bei einem Verkehrsunfall in Ganderkeese kollidierten zwei Autos am Montag gegen 14.25 Uhr miteinander. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Einer der Fahrer hatte laut Zeugen fälschlicherweise den Blinker gesetzt.

Ganderkeese - Eine 69-jährige Frau aus der Gemeinde Ganderkesee befuhr mit ihrem Fiat die Straße 'Bülterei' und wollte auf die Grüppenbührener Straße in Richtung Bookholzberg auffahren. 

Verkehrsbedingt stoppte sie ihren Pkw zunächst und ließ mehrere Fahrzeuge, die aus Richtung Bookholzberg kamen, passieren. Schließlich fuhr sie an und stieß dabei mit einem Pkw mit Anhänger zusammen, der nach Angaben von Zeugen den rechten Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt hatte und damit den Anschein erweckte, in die Straße 'Bülterei' abbiegen zu wollen.

Beide Fahrer verletzten sich

Die 69-Jährige und der Fahrer des Gespanns, ein 47-Jähriger aus der Gemeinde Ganderkesee, blieben unverletzt. Zwei weibliche Mitfahrer im Auto des 47-Jährigen zogen sich leichte Verletzungen zu. Eine 47-Jährige klagte über Schmerzen im Oberkörper, die zweite Frau, deren Alter noch nicht bekannt ist, erlitt Prellungen.

Einer der Fahrer setzte seinen Blinker, bog aber nicht ab.

Am Unfallort waren zwei Rettungswagen eingesetzt. Eine zufällig am Unfallort vorbeigekommene Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeugs bot Unterstützung an, konnte die Fahrt aber nach kurzer Rücksprache fortsetzen.

7.000 Euro Schaden

An beiden Pkw und dem Anhänger entstanden Schäden, die auf etwa 7.000 Euro beziffert wurden. Die Pkw mussten abgeschleppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt
Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft
Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt
Sorgenvoller Blick in die Zukunft

Sorgenvoller Blick in die Zukunft

Sorgenvoller Blick in die Zukunft

Kommentare