Unfall an der B 213: Zwei Menschen sind schwer verletzt

Zwei Menschen sind bei einem Unfall an der Kreuzung Havekoster Straße/B 213 in der Gemeinde Ganderkesee schwer verletzt worden, eine weitere Person leicht. Laut Mitteilung der Polizei war ein 20-Jähriger aus Ganderkesee am Mittwoch gegen 12.20 Uhr mit seinem Wagen auf der Harpstedter Straße unterwegs.

Er wollte die Kreuzung überqueren, um auf die Havekoster Straße zu fahren. Der junge Mann bemerkte allerdings nicht, dass von rechts ein 62-Jähriger aus Dötlingen auf ihn zufuhr. Dieser war aus Delmenhorst in Richtung Wildeshausen unterwegs. Das Auto des Ganderkeseers kollidierte frontal mit der Beifahrerseite des anderen Fahrzeugs. Anschließend schleuderten beide Wagen in die Havekoster Straße, wo sie schließlich stehen blieben.

Mehrere Rettungskräfte kümmerten sich laut Mitteilung der Polizei um die Verletzungen der Beteiligten und brachten sie in umliegende Krankenhäuser. An beiden Autos entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, den die Beamten insgesamt auf etwa 11 000 Euro schätzten. Sie mussten schließlich durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Foto: Richter

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

Meistgelesene Artikel

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

Kreativität wird mit Solidarität belohnt

Kreativität wird mit Solidarität belohnt

Verträge in Vorbereitung: Investor treibt Industriegebietspläne voran

Verträge in Vorbereitung: Investor treibt Industriegebietspläne voran

Krippen: April-Gebühren werden erstattet

Krippen: April-Gebühren werden erstattet

Kommentare