Sanierung der Raiffeisenstraße beginnt

Verkehr wird bis Oktober stocken

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Ganderkesee - Mit dem Beginn der Sanierung der Raiffeisenstraße in Ganderkesee ist bis Oktober mit einigen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Zunächst wird am dem 26. Mai bis voraussichtlich 21. Juni ein Teil der Grüppenbührener Straße für Kraftfahrzeuge voll gesperrt. Betroffen ist der Einmündungsbereich zur Raiffeisenstraße, etwa zwischen dem Brüninger Weg und der Wittekindstraße, teilte die Gemeinde mit.

Fußgängern und Radfahrern wird es möglich sein, den gesperrten Bereich unter leichten Beeinträchtigungen in beide Fahrtrichtungen zu passieren. Die Raiffeisenstraße selbst wird in diesem Zeitraum zunächst nur im unmittelbaren Einmündungsbereich zur Grüppenbührener Straße gesperrt.

Die Sanierung erfolgt in insgesamt drei Bauabschnitten, erklärt Henning Kahl, Fachdienstleiter Tiefbau im Ganderkeseer Rathaus. „Im ersten Abschnitt wird der Einmündungsbereich Grüppenbührener Straße/Raiffeisenstraße saniert. Unter anderem wird eine dritte Spur mit einer Linksabbiegemöglichkeit in Richtung Raiffeisenstraße eingerichtet.“

Für die Dauer der Arbeiten dort wird in beide Fahrtrichtungen eine Umleitung über die Route Oldenburger Straße, Urneburger Straße und Grüppenbührener Straße ausgeschildert. Für die Raiffeisenstraße wird zudem eine Umleitung über die Route Habbrügger Weg, Lindenstraße, Wittekindstraße und Grüppenbührener Straße ausgeschildert, ebenfalls in beide Fahrtrichtungen.

Im zweiten Bauabschnitt, der sich nahtlos an den ersten anschließt, wird das Mittelstück der Raiffeisenstraße saniert. Hierfür ist eine Vollsperrung des betroffenen Bereiches von Ende Juni bis etwa Anfang August geplant. Im dritten Bauabschnitt wird danach bis Oktober der Einmündungsbereich Raiffeisenstraße/Habbrügger Weg saniert.

„Das Märktezentrum und die Tankstelle bleiben während der gesamten Bauarbeiten durchgängig entweder über die Grüppenbührener Straße oder den Habbrügger Weg erreichbar“, betont Sabine Finke, Fachdienstleiterin Straßen und Verkehr. Auch die Zufahrt zur Baustelle „Ärztehaus“ sei gewährleistet. Der Busverkehr werde umgeleitet und aufrecht erhalten.

Die Sanierung umfasst die Raiffeisenstraße auf einer Länge von rund 300 Metern und die Grüppenbührener Straße auf rund 150 Metern. Zudem wird der Einmündungsbereich Habbrügger Weg umgestaltet. „Hier entfällt die Verkehrsinsel. Vor der Kita wird im Gegenzug eine Mittelinsel angelegt“, erläutert Kahl. Eine weitere Mittelinsel als Querungshilfe sei auf der Grüppenbührener Straße vorgesehen. Geplant sei auch der Austausch der Beleuchtung, bei der eine Umrüstung auf LED-Technik erfolge. Die Nebenanlagen würden zudem verbreitert.

Für die gesamte Sanierungsmaßnahme sind Kosten in Höhe von 500000 Euro im Haushalt eingeplant. Es gibt keine Fördergelder, von den Anliegern werden Beiträge erhoben.

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare