Polizei überprüft Fahrzeuge im ganzen Landkreis Oldenburg

Verkehrskontrollen sollen Einbrecher abschrecken

+
Ein Polizist leuchtet mit seiner Lampe in einen Lkw. Die Kontrollen dienten auch der Abschreckung.

Ganderkesee - Von Ove Bornholt. Mit stationären Kontrollen und Streifenwagen hat die Polizei am frühen Donnerstagabend zahlreiche Autos unter anderem im Landkreis Oldenburg kontrolliert. Die Aktion sollte helfen, die Zahl der Einbrüche zu vermindern.

Auf Höhe der Straßenmeisterei Delmenhorst an der Oldenburger Straße in Ganderkesee zogen die Beamten gezielt Autos und Transporter aus dem Verkehr, um die Fahrzeuge an der angrenzenden Straße zum Gewerbegebiet zu überprüfen. Nach welchen Kriterien die Ordnungshüter die Auswahl trafen, wollten sie nicht preisgeben, um nicht zu viel über ihre Taktik zu verraten.

Tag und Zeitpunkt hatten die Ermittler mit Blick auf Einbrecher gewählt. „Wir gehen davon aus, dass sie jetzt ihre Brüche machen“, sagte Polizeisprecherin Melissa Oltmanns. Die Dämmerung sei sehr beliebt, weil viele Menschen noch bei der Arbeit seien. Ihr Kollege Henrik Hackmann ergänzte, es gehe darum, Erkenntnisse zu gewinnen und die Täter durch die Präsenz abzuschrecken.

Mobil kontrollierten die Beamten im ganzen Landkreis verstärkt und stationär in Ganderkesee. Auch in Delmenhorst standen sie an bestimmten Punkten auf der Straße. Die Aktion erstreckte sich zudem auf die Landkreise Wesermarsch und Diepholz sowie die Stadt Bremen. Gegen 16 Uhr begannen die stationären Kontrollen. Sie sollten je nach Verkehrsfluss bis in den späten Abend oder die Nacht dauern.

Die um 17.30 Uhr viel befahrene Oldenburger Straße führt aus Ganderkesee nach Delmenhorst und zur A28. Eine Ausfallstraße, die Einbrecher nach der Tat nehmen könnten, mutmaßten die Beamten. Deswegen standen sie auch schon im vergangenen Jahr an dieser Stelle.

Auf einen Einbrecher mit Diebesgut im Wagen hofften die Ermittler allerdings nicht. „Jetzt haben wir wahrscheinlich keinen Treffer“, sagte Oltmanns. Stattdessen erwartete sie Hinweise, die dann später zur Aufklärung von Straftaten führen könnten. Zum Beispiel wenn beim Durchsuchen eines Wagens Werkzeug gefunden wird und dieser später Anwohnern auffällt. In diesem Zusammenhang appellierten die Beamten an die Bevölkerung, auffällige Fahrzeuge zu melden. Ergebnisse der Aktion lagen gestern Abend nicht vor, sie sollen heute bekannt gegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Kommentare