37 Krankheitsfälle in Ganderkesee

Grundschule schließt Freitag wegen Virusverdachts

+
Auch wenn das Virus nicht nachgewiesen ist, empfiehlt das Robert-Koch-Institut präventive Maßnahmen. 

Ganderkesee - Wegen Verdachts auf das Noro-Virus sind die Grundschule Lange Straße und der benachbarte Hort in Ganderkesee am Freitag, 18. November, geschlossen. Laut Gemeinde sind 37 der insgesamt 191 Schulkinder von einer Magen-Darm-Erkrankung betroffen.

Am Donnerstagnachmittag wurden bereits einzelne Räume desinfiziert, damit sie am Freitagvormittag für eine Notfallversorgung zur Verfügung stehen. Dort können Eltern ihre gesunden Kinder abgeben, wenn es nicht möglich war, eine andere Betreuung zu organisieren.

Gemeindesprecher Hauke Gruhn betonte, es gebe keinen bestätigten Fall des Noro-Virus. Die Maßnahme diene dazu, die Ansteckungskette zu unterbrechen. Zwei Klassen seien besonders stark betroffen. Die Schließung gilt erst einmal nur für den Freitag. Sie erfolgt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg und der Landesschulbehörde.

Das Noro-Virus verursacht starke Durchfälle und heftiges Erbrechen, ist aber an sich nicht lebensgefährlich. Das Robert-Koch-Institut rät dazu, bereits bei typischer Symptomatik und einer größereren Verbreitung präventive Maßnahmen wie in diesem Fall die Schließung von Schule und Hort sowie die Desinfizierung der Räume zu ergreifen. Und zwar ohne die Bestätigung durch virologische Untersuchungen abzuwarten. 

bor

Mehr zum Thema:

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Meistgelesene Artikel

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Investor bietet 70 Parkplätze an

Investor bietet 70 Parkplätze an

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Kommentare