15. Gewerbeschau in Ganderkesee: Vielfältiges Programm auf dem Flugplatz

Die Freude am Fliegen wecken

+
Die Mitglieder des Vereins Gantermarkt freuen sich auf zahlreiche Besucher bei der Gewerbeschau: Gernot Schmidt, Manfred Neugebauer, Susanne Hesse-Neugebauer und Bernd Römer (v.l.).

Ganderkesee - Von Sophie Filipiak. Die Organisatoren Susanne Hesse-Neugebauer und ihr Mann Manfred Neugebauer hoffen auf viele Besucher bei der 15. Gewerbeschau, die sie am kommenden Wochenende auf dem Flugplatz Ganderkesee veranstalten. Und dass die Gäste im wahrsten Sinne des Wortes in die Luft gehen.

Zum ersten Mal bietet das Ganderkesee Airfield Team (GAT) im Rahmen der Gewerbeschau Gastflüge an. „Wir haben dabei natürlich auch den Hintergedanken, dass viele Besucher so begeistert sind vom Fliegen, dass sie selbst Piloten werden wollen“, erklärt Rolf Peters vom GAT. Eigens dafür wird zur Zeit ein direkter Weg vom geplanten Ausstellungsgelände hin zur Rollbahn eingerichtet.

Die rund 80 Aussteller verteilen sich im Hangar West und auf dem umliegenden Gelände. „Die Firmen kommen größtenteils aus Ganderkesee, aber auch überregionale Aussteller sind mit dabei“, sagt Hesse-Neugebauer, die dem Veranstalterverein Gantermarkt angehört. „Das Angebot ist breit gefächert, es gibt unter anderem Informationen über Gartenpflege, Wohnen und Gesundheit.“ Neben den Ständen gibt es auch ein buntes Rahmenprogramm: Am Sonnabend tritt die Formation „Espiritu Latino“ im Hangar West auf. Am Sonntag interpretiert das Duo „Too Music“ aktuelle Chart-Hits neu. Dann machen sie die Bühne frei für „Two Jazzed“, bestehend aus dem Leiter der Musikschule Ganderkesee, Carsten Schulte, und Jan Frerichs.

Auf dem Freigelände können die Besucher im ADAC-Simulator testen, wie stark ein Aufprall bei gerade einmal 30 Kilometern pro Stunde sein kann. Die Freiwillige Feuerwehr Ganderkesee zeigt, wie schnell sie mit einer hydraulischen Rettungsschere Menschen aus Autos befreien kann.

Kinder können sich in der Hüpfburg, auf dem Spielplatz, beim Ballwerfen und Fischeangeln austoben. Am Stand des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN) bemalen die kleinen Gäste Vogelhäuser aus Pappe.

Für ausreichend Parkplätze ist „Am Hexenberg“ gesorgt. Daneben besteht auch die Möglichkeit für Besucher, die nicht mobil sind, ein Taxi zu bestellen. „Die Fahrt kostet aus den Gemeinden Ganderkesee, Hude, Dötlingen und Delmenhorst nur zwei Euro“, erklärt Neugebauer. Unter der Telefonnummer 04222/3555 kann ein Taxi bestellt werden. Die Gewerbeschau ist am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare