Vergangenes Jahr 55.000 Besucher

Ganderkeseer Freibad startet morgen in die neue Saison

Geschäftsführer Harry Peukert und die Mitarbeiter Andrea Prahm sowie Horst Wachtendorf (von links) blicken der Eröffnung gespannt entgegen. - Foto: bor

Ganderkesee - Von Ove Bornholt. Mit einem neuen Kartenangebot, der „Sommerwette“, und vielen Veranstaltungen startet das Freibad Ganderkesee (Heideweg 2) morgen ab 7 Uhr in die neue Saison. Vergangenes Jahr kamen 55 000 Schwimmer.

„Wir möchten mit den Besuchern wetten, dass wir den ganzen Sommer gutes Wetter haben, und bieten deshalb 20er-Karten für 50 Euro an“, sagt Geschäftsführer Henry Peukert, der die Idee für die „Sommerwette“ von seinem alten Arbeitgeber aus Berlin mitgebracht hat. Es ist seine erste Saison als Chef, allerdings leitete er bereits von 1985 bis 1991 das Frei- und Hallenbad in Ganderkesee. Der Eintritt kostet für Erwachsene normalerweise 3,50 Euro. Allerdings sind die 20er-Karten nicht nach der Schließung des Freibads im September auf das dann wieder öffnende Hallenbad übertragbar.

Eigentlich wollte Peukert das Bad schon am 13. Mai eröffnen, aber das Wetter machte ihm einen Strich durch die Rechnung. „Wir brauchen eine Woche, um das Wasser auf die nötige Temperatur von 24 bis 26 Grad zu bringen.“ Nun soll es aber so weit sein.

Das Freibad bietet acht 50-Meter-Bahnen, einen Turm mit Sprungmöglichkeiten aus eins, drei und fünf Metern sowie eine große Wasserrutsche an. Geöffnet ist montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr und am Wochenende von 7 bis 20 Uhr. Falls mittags mehr als 26 Grad im Schatten gemessen werden, soll aber auch bis 21 Uhr und möglicherweise darüber hinaus geöffnet sein. Diese Flexibilität habe er mit seinem 36-köpfigen Team abgesprochen, so der Geschäftsführer.

In den Sommerferien können Schüler für 29 Euro an allen 42 Tagen baden. „Das sind nicht einmal 70 Cent pro Tag“, rechnet Peukert vor.

Der Start in die großen Ferien soll am Donnerstag, 22. Juni, mit einer großen Party gefeiert werden. Während der folgenden fünf Tage gastiert der Zirkus „Radieschen“ im Freibad. Morgens sind Workshops für Kinder und Jugendliche geplant.

Die „Pool-Party“ mit DJ und drei Animateuren geht am Sonnabend, 1. Juli, von 13 bis 18 Uhr mit großen Spielgeräten im Becken, „Wasser Track“ und Kletterberg über die Bühne.

Schnuppertauchen mit der DLRG (2. Juli), Wettrutschen für Kinder (8. Juli) und „Aquaball“-Laufen (16. Juli) führen den Reigen der Veranstaltungen fort. Für den 23. Juli plant Peukert einen „Mermaiding“-Tag. In entsprechenden Meerjungfrau-Kostümen können Kinder und Jugendliche im Schwimmbad ihren Spaß haben. Einige Verkleidungen liegen bereit, aber die Teilnehmer können auch welche von zu Hause mitbringen.

Wann die Saison genau endet, steht noch nicht fest. Peukert: „Ich wette, auch das wird wie immer stark vom Wetter abhängen.“ Danach soll noch eine Saison ins Land gehen, bevor im Herbst/Winter 2018 die Sanierung des Bads in Angriff genommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare