Klappmaul-Komiker, Dichter, Musiker und Moderator treten auf

Ganderkesee spricht platt – zumindest eine Woche lang

Klappmaul-Komiker Werner Momsen und Radiomoderator Lars Cohrs treten während der Veranstaltung auf. - Fotos: NDR

Ganderkesee - Vom singenden Landtagsabgeordneten über den Klappmaul-Komiker Werner Momsen bis hin zum dichtenden Landschaftsgärtner aus Schleswig-Holstein – die große plattdeutsche Woche in Ganderkesee hat einiges zu bieten.

Und natürlich alles „op platt“. Am Freitag stellten die Veranstalter das Programm vor. Höhepunkt ist sicherlich die „GalaPLATTe“ am Sonnabend, 11. November, im Landidyll-Hotel Backenköhler am Dorfring 40 in Ganderkesee-Stenum. Dort treten ab 19.30 Uhr fünf Künstler auf. Einer der bekanntesten ist der Klappmaul-Komiker Werner Momsen, der kürzlich sein Sportabzeichen in Großenkneten abgelegt hat. 

Die Figur, hinter der Detlef Wutschik steckt, wird Auszüge aus seinem Programm „Die Werner Momsen ihm seine Soloshow“ zeigen. „Das ist das Nonplusultra, pure Unterhaltung“, freut sich Dirk Wieting, der den Abend gemeinsam mit Angela Hillen moderieren wird.

Wer es musikalischer mag, kann sich eventuell mit Jan Ahlers anfreunden. Der Landtagsabgeordnete aus dem Landkreis Nienburg singt mit Akkordeonbegleitung. Um Politik soll aber ausnahmsweise mal nicht gehen, heißt es in der Ankündigung.

Mit Reimen, Wortspielen und Sinn für Unsinn will Jan Ladiges dagegen das Zwerchfell seiner Zuhörer treffen. Sowohl witzige als auch ernste Texte gehören zum Repertoire des Landschaftsgärtners aus dem „Echten Norden“. Dabei soll seine dröge Vortragsweise ein ganz besonderer Genuss sein.

Sänger Udo Nottelmann spricht als gebürtiger Ostfriese ein ganz eigenes Platt.

Zwei Künstler bleiben noch: der Radiomoderator Lars Cohrs und Sänger Udo Nottelmann, der bereits vor vier Jahren bei der plattdeutschen Woche aufgetreten war. Cohrs ist dagegen zum ersten Mal mit dabei und wird launige Einblicke in seinen Berufsalltag bei NDR 1 gewähren. Einige bekannte Sendeformate wird er vortragen. „Alles, was Rang und Namen hat in der plattdeutschen Szene, tritt auf oder war schon da“, so Wieting, der die Gala übrigens zum letzten Mal moderiert, wie er ankündigt.

Die Veranstalter rechnen mit rund 400 Gästen. Bei der vorherigen Auflage waren es noch rund 350 gewesen. Karten ab 16 Euro gibt es am Sonnabend, 20. August, von 9 bis 11 Uhr bei der regioVHS an der Rathausstraße 24 in Ganderkesee und in den Wochen darauf unter Tel. 04222/44444. Die besten Tickets (für 20 Euro) sind erfahrungsgemäß schnell weg, aber es soll auch noch an der Abendkasse Karten geben.

Wem das nicht reicht oder wer es etwas ruhiger mag, der kann auch an der Veranstaltung „Koffie, Koken und Kortgeschichten“ am Mittwoch, 9. November, ab 14.30 Uhr im Airfield Hotel an der Otto-Lilienthal-Straße 23 in Ganderkesee teilnehmen. Dort lesen verschiedene plattdeutsche Gruppen vor, und währenddessen gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt kostet 7,50 Euro, Verpflegung teilweise inbegriffen.

Kostenlos ist der Besuch der Eröffnungsveranstaltung am Sonntag, 6. November, ab 11 Uhr im Rathaus der Gemeinde an der Mühlenstraße in Ganderkesee. Der Platt-Ganter 2016 wird verliehen, und wahrscheinlich ist der Fernsehmoderator Yared Dibaba auch zugegen. - bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare