Plattdeutschwerke können im Alten Rathaus in Ganderkesee ausgeliehen werden

„Frische Ware“ für das Bökerschapp

Die Plattdeutschbeauftragten Angela Hillen und Dirk Wieting sowie Gemeindemitarbeiterin Meike Saalfeld und Jens Kohne (Leiter regioVHS, von links) begutachten die neuen Bestände und räumen sie ein. - Foto: Gemeinde Ganderkesee/Gruhn

Ganderkesee - Mit plattdeutscher Literatur und CDs im Wert von 500 Euro haben die Plattdeutschbeauftragten Angela Hillen (Landkreis Oldenburg) und Dirk Wieting (Gemeinde Ganderkesee) am Donnerstag den Bestand des Bökerschapps im Alten Rathaus in Ganderkesee aufgefrischt. Werke wie „Popeye op Platt“, „De Schiet un dat Fröhjohr“ oder der halbplatte Krimi „Mordsgeschichten“ vervollständigen nun den Ausleihschrank auf dem Flur der regioVHS, teilte die Gemeinde mit.

Besonders freut sich Hillen dabei über eine Neuerwerbung: „Wir haben erstmals auch ein erotisches Werk dabei.“ „Unner de Buukreem“ („Unter der Gürtellinie“) enthält auch Schlüpfriges, aber eben „gut codiert“ nur für Plattkenner. Möglich gemacht wurden die Neuanschaffungen durch den Erfolg des Bökerschapps. Bei einer Besichtigung im vergangenen Jahr war Landrat Carsten Harings so angetan, dass er die Idee „seiner“ Plattdeutschbeauftragten Hillen und Anne Schrader befürwortete, Ausleihschränke mit plattdeutschen Büchern in allen Mitgliedskommunen des Landkreises Oldenburg einzurichten, was in vielen Gemeinden schon geschehen ist. Neben dem Kreis unterstützte auch die LzO-Stiftung die Ausstattung aller Bökerschapps mit „plattem“ Lesestoff.

Der „Ur-Bökerschapp“ profitiert ebenfalls und konnte seinen Bestand nun deutlich erweitern. Der Schrank dient als Sammelstelle und Ausleihstation für plattdeutsche Literatur. Interessierte können hier kostenfrei und völlig unbürokratisch Bücher auf „Platt“ ausleihen. Das kann jederzeit erfolgen, wenn die Eingangstür des Alten Rathauses geöffnet ist. Zum „Gleich-vor-Ort-Schmökern“ lädt ein gemütliches Ledersofa gleich neben dem Bökerschapp ein.

„Im Schrank sind viele neue Bücher für Kinder und Jugendliche zu finden“, erklärt Wieting. Auch weiterhin sei noch Platz. Daher nehmen er und Hillen jederzeit gern weitere Spenden zur Aufstockung des Bestandes entgegen. Ältere Bücher sind ebenfalls willkommen. Sie können auch im Alten Rathaus abgegeben werden. Wer mehr wissen will, kann sich an Hillen (Tel. 04222/6320) und Wieting (Tel. 04222/3970) wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Meistgelesene Artikel

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Lohgerberei im Tausch gegen Landwirtschaft?

Lohgerberei im Tausch gegen Landwirtschaft?

Kommentare