Hand bleibt im Automaten stecken

Feuerwehr befreit Kaffeetrinker

Ganderkesee - Eine Person ist am Donnerstag gegen 9.45 Uhr in Ganderkesee beim Reinigen eines Kaffeevollautomaten mit einer Hand in dem Gerät stecken geblieben und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Die Rettungskräfte waren alarmiert worden, nachdem eigene Versuche, sich aus der misslichen Lage zu befreien, fehlgeschlagen waren. Mit einem Rüstwagen machten sich die Brandschützer umgehend auf den Weg, um dem hilflosen Kaffeetrinker beizustehen. Zeitgleich wurden ein Rettungswagen aus Bremen sowie im weiteren Einsatzverlauf der Notarzt aus Delmenhorst angefordert. 

Vor Ort gelang es der Feuerwehr dann, den Automaten mit kleinem Gerät auseinanderzubauen. Anschließend übernahm der Rettungsdienst die Betreuung der Person, womit der nicht alltägliche Einsatz für die Ganderkeseer Brandschützer endete.

Rubriklistenbild: © imago/Westend61

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Meistgelesene Artikel

14-Jährige muss wegen Tötung der Mutter für acht Jahre in Haft

14-Jährige muss wegen Tötung der Mutter für acht Jahre in Haft

Rekordjahr in der 122-jährigen Geschichte der Wildeshauser Feuerwehr

Rekordjahr in der 122-jährigen Geschichte der Wildeshauser Feuerwehr

20 von 30 Autos Weiterfahrt untersagt: Polizei kontrolliert auf A 1-Rastanlage

20 von 30 Autos Weiterfahrt untersagt: Polizei kontrolliert auf A 1-Rastanlage

Tauschvorschlag: Hunteschüler sollen in die St.-Peter-Schule

Tauschvorschlag: Hunteschüler sollen in die St.-Peter-Schule

Kommentare