Ganderkeseer Programmierer entwickelt Software für Online-Abstimmungen von Vereinen

„Digitales Handheben“ reicht nicht immer

Programmierer Silvio Kennecke sitzt an einem PC vor zwei Bildschirmen.
+
Programmierer aus Ganderkesee: Silvio Kennecke hat eine Software für Vereine entwickelt.

Ganderkesee/Landkreis – An Zusammenkünfte mit vielen Menschen ist gegenwärtig nicht zu denken – die Pandemie verhindert das. Dies trifft auch auf Hauptversammlungen zu. Doch sind Vereine auf diese Treffen angewiesen: nicht nur, um wegweisende Entscheidungen zu fällen, sondern unter anderem auch, um den Haushalt zu beschließen oder den Vorstand zu entlasten.

Zwar sind Videokonferenzen inzwischen weitgehend gang und gäbe, doch können sie das Problem der mitunter notwendigen Abstimmungen nicht so ohne Weiteres lösen – insbesondere dann nicht, wenn das Votum auch rechtlichen Bestand haben soll. Zwar gebe es auch dafür Online-Lösungen, sagt Silvio Kennecke, Kassenwart des Luftsportvereins Hude (LSV). Doch die kosteten mitunter mehrere hundert Euro und das gegebenenfalls pro Sitzung. „Das ist keine günstige Lösung. Insbesondere für kleinere Verein liegt das außerhalb des Budgets“, so der 22-Jährige. Das gelte ebenso für seinen Verein. Da habe er aus der Not eine Tugend gemacht und kurzerhand eine eigene Lösung programmiert, die er nun anderen Vereinen zur Verfügung stellt. Denn Kennecke ist nicht nur luftsportbegeistert, sondern auch gelernter Fachinformatiker.

Gewinn soll nicht im Vordergrund stehen

„Das soll nicht großartig Gewinn abwerfen“, so der Ganderkeseer im Gespräch mit unserer Zeitung, sondern weitgehend kostendeckend sein. Wichtiger sei ihm, dass das Angebot „die Runde mache“ und Vereinen, die vor einem ähnlichen Probleme stehen wie sein eigener, eine kostengünstige Lösung zu bieten. Ende vergangener Woche habe auch der LSV das Internet-Werkzeug für seine Hauptversammlung genutzt. Dafür reiche ein heimischer PC, ein Tablet-Computer oder nur ein Smartphone aus. Die Abwicklung laufe komplett über das Internet.

Für die eigentliche Versammlung werde zwar weiterhin eine herkömmliche Konferenz-Software benutzt, erläutert der IT-Fachmann. Dieser verfüge aber meist nur über eine „Handhebe“-Funktion. Das sei für Abstimmungen ungeeignet: Denn was ist, wenn sich zwischen den Abstimmenden noch jemand zu Wort gemeldet hat? Oder wenn mehrere Nutzer die Sitzung an einem Gerät verfolgten – etwa, wenn eine ganze Familie dem Verein angehört? Dann, so Kennecke, sei es denkbar, dass nur einmal virtuell die Hand gehoben wird, aber fünf Personen dahinterstehen. Gerade bei größeren Gruppen werde diese Art der Abstimmung zusehends unübersichtlich. Seine Lösung verknüpfe ein Votum mit dem Namen eines anwesenden Mitglieds – es lasse sich also nachvollziehen, wer wann seine Stimme abgegeben hat. Auch geheime Abstimmungen, die sonst ein Problem seien, wie sie aber manche Satzungen vorsehen,  wie sie manche Satzungen vorsehen, seien mit seiner Entwicklung machbar. Der Datenschutz, der gerade bei kleineren Vereinen nicht immer im Vordergrund stehe, werde zudem gewährleistet.

„Keine absolute SIcherheit“

Das gelte prinzipiell auch für die Rechtssicherheit der über das Programm registrierten Ergebnisse. Das Problem: „Es gibt noch keine Grundsatzurteile dazu“, so Kennecke. Bislang habe sich der Gesetzgeber „recht wenig“ mit der Thematik befasst. Gleichwohl sei seine Lösung von zwei Anwälten dahingehend überprüft worden. Zudem habe er sich daran orientiert, was das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu dem Thema empfohlen hat. Dennoch: „Absolute Sicherheit gibt es erst, wenn es Urteile gibt“, stellt 22-Jährige klar.

Bislang habe er einige Anfragen von Vereinen aus dem Landkreis Oldenburg, einem großen Verein aus Delmenhorst sowie einem Verband aus Hessen vorliegen. Die Abwicklung, unter anderem aus Haftungsgründen, laufe über die Firma Heptacom aus Bremen, für die er neben seiner Selbstständigkeit auch beruflich tätig ist. Zu finden ist das Online-Tool im Internet unter www.vereins-abstimmung.de.  fra

Auch Abstimmungen per Smartphone sind möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut
Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus

Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus

Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus
Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Kommentare