Danielle de Picciotto, Mitbegründerin der Loveparade, liest im Kulturhaus Müller

Aus dem Leben einer Nomadin

+
Danielle de Picciotto

Ganderkesee - Ein prominenter Gast ist am Dienstag, 29. September, ab 19.30 Uhr im Kulturhaus Müller in Ganderkesee zu Besuch. Die Musikerin, Künstlerin, Autorin und Mitbegründerin der Loveparade, Danielle de Picciotto, folgt der Einladung der Künstlerin Sabine Wewer, die derzeit dort ihre Werke ausstellt.

De Picciotto liest aus ihrem Tagebuch „We Are Gypsies Now“ vor und nimmt die Leser mit auf ihr aufregendes Nomadenleben. Die in den USA geborene und in Berlin lebende Künstlerin ist eine Pionierin der Technobewegung, die es immer wieder verstand, die Grenzen zwischen Kunstwelt und Clubkultur effektvoll zu überwinden, heißt es in der Ankündigung. Als sie 2006 den Musiker, Produzenten und gebürtigen West-Berliner, Alexander Hacke („Einstürzende Neubauten“, „Crime and the City Solution“) heiratete, lief bei den Eheleuten nahezu die gesamte Entwicklung des Berliner Undergrounds der vergangenen 30 Jahre zusammen. De Picciottos Wort-Bild-Bericht ist eine Machbarkeitsstudie und gleichzeitig ein Plädoyer für ein anderes Leben, für das sie sich gemeinsam mit Hacke entschieden hat.

Wewer wird bei der Lesung anwesend sein, sodass sich die Zuhörer auf einen spannenden Künstlerinnen-Dialog gefasst machen können. Der Eintritt beträgt 8,50 Euro. Schüler haben freien Eintritt. Anmeldung unter Telefon 04222/44444 oder per E-Mail an info@regiovhs.de

Mehr zum Thema:

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare