Abgeordneter aus Ganderkesee kritisiert Bildungspolitik der rot-grünen Landesregierung

Dürr stellt Ministerin schlechtes Zeugnis aus

+
Steht in der Kritik für ihre Schulpolitik: Ministerin Frauke Heiligenstadt.

Landkreis/Hannover - „Die Bildungspolitik in Niedersachsen ist ein einziger Scherbenhaufen.“ Diese Bilanz zieht der FDP-Landtagsabgeordnete Christian Dürr zur Halbzeit der rot-grünen Landesregierung. „Diese zweieinhalb Jahre sind geprägt von nicht gemachten Hausaufgaben“, sagte Dürr. Und er sieht die Unterrichtsversorgung an Schulen im Landkreis gefährdet.

Bei der Inklusion etwa seien Eltern monatelang im Unwissen gelassen worden, an welche Schule ihre Kinder künftig gehen können. Und erst nach Monaten sei die Ministerin bei der Entscheidung zur Abschaffung der Förderschule Sprache nach massivem Druck zurückgerudert. Zudem fehlten an den Grundschulen weiterhin Sonderpädagogen, um die Inklusion umzusetzen.

Auch der Ausbau der Ganztagsschule lahme und die Rückkehr von G8 zu G9, dem Abitur nach 13 Jahren, sei schlecht vorbereitet. „Erst jetzt, acht Wochen vor Schuljahresbeginn, werden die Stundentafeln vorgelegt“, kritisierte Dürr.

Zudem monierte er, dass der Bearbeitungsrückstand bei den Krippenplätzen unter der Amtsführung von Heiligenstadt doppelt so hoch gewesen sei, wie zum Regierungswechsel. Schließlich sorgt sich Dürr um die Unterrichtsversorgung nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg, wonach die vom Kultusministerium erlassene Erhöhung der Wochen-Unterrichtszeit von Gymnasiallehrern gegen das Gesetz verstößt. Die Ministerin habe nach dem Urteil die Anforderungen nicht umgesetzt. „Wir befürchten, dass an den Schulen in den Gemeinden im Landkreis Oldenburg im nächsten Schuljahr noch mehr Unterricht ausfällt“, so Dürr. „Leidtragende sind die Schüler.“

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Kommentare